Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
NDR und Arte drehten einen TV-Film in Oelheim zum Thema „Ölrausch in Deutschland“

Edemissen NDR und Arte drehten einen TV-Film in Oelheim zum Thema „Ölrausch in Deutschland“

Edemissen. Drehort Zehntspeicher: Im Domizil des Heimat- und Archivvereins Edemissen wurden gestern Interviews für eine Produktion der Fernsehsender NDR und Arte zum Thema „Ölrausch in Deutschland“ aufgenommen.

Voriger Artikel
Feuerwehr löschte stundenlang Holz-Hackschnitzel
Nächster Artikel
Edemissen bleibt vorerst in der Wito

Ein TV-Team interviewte unter anderem die Ortsheimatpfleger (v.l.) Timo Leschnik und Thomas Kuczniers.

Quelle: oh

„Wir unterhalten uns einfach und können jederzeit unterbrechen“, beruhigte Tom Fischer seine beiden Interviewpartner, den Blumenhagener Ortsheimatpfleger Thomas Kuczniers und den Oedesser Pendant Timo Leschnik, im Vorfeld der Aufzeichnung für eine TV-Dokumentation. „Mich interessiert alles, was Sie zu den Themen Ölrausch und Börsencrash in Oelheim wissen oder recherchiert haben“, erklärte der Autor und Regisseur. Auch langweilig erscheinende Geschichten und Anekdoten seien wichtig: „Sie können Gold für mich sein.“

Der Hannoveraner und sein Team - Kameramann Reinhard Bettauer und Torben Schütt (Ton) - möchten das 19. Jahrhundert möglichst authentisch wieder aufleben lassen. Darum passt auch die Atmosphäre des historischen Zehntspeichers sehr gut ins Konzept, sind doch viele Geräte und Möbel aus der damaligen Zeit dort ausgestellt.

Wie ist Fischer darauf gekommen, den Ölrausch und seine Folgen zu thematisieren? „Mehr durch Zufall“, bekennt der Journalist. Unterwegs auf der A 7 sei sein Blick auf das Hinweisschild „Erdölmuseum Wietze“ gefallen. „Mein Interesse war geweckt und nach ersten Besichtigungen und Gesprächen nahm das Projekt Gestalt an.“ Der Regisseur, dessen Reportage der Reihe 37 Grad „Dianas letzte Spur - Eine Mutter sucht ihre Tochter“ erst kürzlich im ZDF zu sehen war, ist insbesondere fasziniert von dem Boom und dessen Folgen, den die Erdölfunde auslösten. „Übrigens wurde man bereits 1858/59 in Wietze fündig, also bevor die Bohrungen in den USA erfolgreich waren“, macht er deutlich.

Ein Querverweis im Museum habe nach Oelheim beziehungsweise zur Gemeinde Edemissen geführt. Erste Kontakte mit Reinhard Bartels, Vorsitzender des Heimatvereins, hatte es im Juli gegeben. Bartels wiederum schaltete mit Kuczniers und Leschnik zwei erfahrene Ortsheimatpfleger ein, die sich auf dem Gebiet bestens auskennen.

Was sie zu erzählen haben und wie Tom Fischer das Gehörte aufbereitet, wird allerdings erst im nächsten Jahr im Fernsehen zu sehen sein. Am Ende des Drehtages in Edemissen deutete der Regisseur an: „Den Zehntspeicher werde ich bestimmt noch öfter als Kulisse nutzen können.“

bv

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung