Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Motorradfahrer lieferte sich waghalsige Verfolgungsjagd mit der Polizei

Edemissen Motorradfahrer lieferte sich waghalsige Verfolgungsjagd mit der Polizei

Mödesse. 23-Jähriger war ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs, sein Motorrad war weder zugelassen noch versichert.

Voriger Artikel
20 Jahre WindStrom: Feier mit 220 Gästen
Nächster Artikel
Hoffest wieder voller Erfolg

Die Aufforderungen der Polizei zum Halten ignorierte der 23-jährige Motorradfahrer.

Weil er ohne Licht unterwegs war, wurde eine Funkstreife der Polizeistation Edemissen am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr auf der K 62 zwischen Meerdorf und Mödesse auf einen Motorradfahrer aufmerksam.

Als dieser die Polizeistreife bemerkte, versuchte er sich durch eine waghalsige Flucht im Ortsgebiet von Mödesse einer Kontrolle zu entziehen. Dabei wurden mehrfach Haltezeichen der Polizei missachtet. Bei der Flucht befuhr der Motorradfahrer im Ortsgebiet Mödesse Wohnstraßen mit teilweise über 100 Kilometern pro Stunde. „Nur dem glücklichen Umstand, dass zu nachtschlafender Zeit die Straßen Mödesses leer waren, ist es zu verdanken gewesen, dass nach derzeitigem Erkenntnisstand keine Passanten geschädigt oder gefährdet wurden“, heißt im Bericht der Polizei.

Die Flucht nahm ein Ende, als der 23-jährige Peiner im Meerdorfer Holz mit seinem Fahrzeug stürzte und nicht weiterfahren konnte. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass das Motorrad weder zugelassen war, noch Versicherungsschutz bestand. Zudem besaß der Fahrer seit geraumer Zeit keinen Führerschein mehr. Da er unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm in der Peiner Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Das Motorrad wurde sichergestellt und abgeschleppt.

In dem später aufgefundenen Rucksack des Fahrers wurden Betäubungsmittel unterschiedlicher Art in verschiedenen Mengen (Steinkoks, Ecstasy-Tabletten, Marihuana) gefunden und beschlagnahmt.

Andere Verkehrsteilnehmer die gegebenenfalls von dem flüchtenden Kradfahrer in der Nacht zu Donnerstag im Bereich Mödesse gefährdet wurden, sollten sich bitte bei der Polizeistation Edemissen (Telefon 05176/976740) oder beim Polizeikommissariat Peine (Telefon 05171/9990) melden.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung