Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Luftballon flog fast 250 Kilometer

Edemissen Luftballon flog fast 250 Kilometer

Mödesse. Beim Dorffest zum 600. Geburtstag der Ortschaft Mödesse hatte die Ortsabteilung Blumenhagen/Mödesse im SoVD einen Luftballon-Weitflug-Wettbewerb organisiert. Die Gewinner stehen jetzt fest.

Voriger Artikel
Reisebegleiter machen für Menschen mit Behinderungen Urlaubsfahrten möglich
Nächster Artikel
Urlaub mit Familienanschluss: Edemisser besuchte Freund in Kanada

V. l.: Marion Wiese, Imke Jeske-Werner, Jürgen Enders, Wolfgang Welge und Hinrik und Lena Drewes.

Quelle: wos

Insgesamt 63 Ballons wurden am 15. Juni in den Frühsommer-Himmel geschickt. An einer Schnur befestigt war jeweils eine Karte mit der Bitte, sie an Mödesses Ortsheimatpfleger Jürgen Enders zurückzuschicken. Wie viele Ballons gefunden worden, kann niemand wissen. „Zurückgeschickt wurden insgesamt vier“, berichtet Enders.

„Der Wind kam seinerzeit aus Südwest, so dass die Ballons alle Richtung Nord-Osten davongeschwebt sind“, hat der SoVD-Vorsitzende Wolfgang Welge beobachtet.

Die Fundorte geben ihm Recht: Drei der Ballons haben es bis nach Klötze in Sachsen-Anhalt geschafft, rund 65 Kilometer Luftlinie von Mödesse entfernt. „Vermutlich sind dort noch mehr gelandet. Da die Gegend dort sehr dünn besiedelt ist, wurden sicher viele Ballons nicht gefunden“, spekuliert Welge.

Der Siegerballon hat eine etwa viermal so weite Strecke zurückgelegt: Er ist in der Feldberger Seenlandschaft in der Nähe von Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern wieder auf die Erde gelangt. Die Entfernung nach Mödesse beträgt rund 250 Kilometer Luftlinie. Abgeschickt hatte diesen Ballon Marion Wiese, die damit auch den Wettbewerb ganz klar gewonnen hat. Bei der Siegerehrung veranschaulichte Ortsbürgermeisterin Imke Jeske-Werner die Fundorte mittels einer großen Karte.

„Ausgelobt waren drei Preise. Da aber die anderen drei Karten aus Klötze zurückgeschickt wurden, haben wir aus den Plätzen zwei und drei einfach drei zweite Plätze gemacht“, erklärt Welge. Kurioser Zufall: Zwei dieser drei Karten wurden von Geschwistern abgeschickt. Und so freuen sich Lena und Hinrik Drewes aus Edemissen gemeinsam über den Erfolg. Der dritte Zweitplatzierte ist Heinz Lachmann aus Blumenhagen.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung