Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lebenshilfe: Wahlen zum Werkstatt-Rat

Berkhöpen Lebenshilfe: Wahlen zum Werkstatt-Rat

Berkhöpen. In den Werkstätten der Lebenshilfe Peine-Burgdorf mit Sitz in Berkhöpen wurde ein neuer Werkstatt-Rat gewählt. Das ist laut Werkstatt-Ordnung gesetzlich vorgeschrieben. Damit möglichst viele Beschäftigte sich hatten im Vorfeld informieren und an der Wahl teilnehmen können, kam erstmals die sogenannte unterstützte Kommunikation zum Einsatz.

Voriger Artikel
Fünf Fahrzeuge und ein Gerätehaus:Investitionsbedarf bei den Feuerwehren
Nächster Artikel
35. Geburtstag der Diakoniestation wird morgen mit Gottesdienst gefeiert

Der neue Werkstatt-Rat der Lebenshilfe Peine-Burgdorf mit dem Geschäftsführer Uwe Hiltner (links) und Birte Runge (Mitarbeiterin im Sozialdienst und Assistentin des Werkstattrates, rechts).

Quelle: oh

Unterstützte Kommunikation hilft allen, denen aus unterschiedlichen Gründen der Zugang zu den üblichen Informationsmedien erschwert ist.

„Bei uns sah das zum Beispiel so aus, dass wir in allen Werkstätten riesige Wahlplakate aufgehängt haben. Per Chip waren Informationen zu den Kandidaten elektronisch gespeichert. Mit einem speziellen Stab konnte man sich diese Angaben, die extra eine Mitarbeiten eingelesen hatte, vorlesen lassen“, erklärt Sprecherin Ulrike Treptow.

Die Idee sei super angekommen: In den Pausen waren die Wahlplakate umlagert und die Mitarbeiter ließen sich die Informationen über die Kandidaten aus allen Werkstätten der Lebenshilfe Peine-Burgdorf immer wieder vortragen.

Aber auch darüber hinaus waren die Mitteilungen in sogenannter leichter Sprache verfasst. Sie ist durch Wortwahl und Satzbau besonders einfach zu verstehen und außerdem mit klaren Bildern im Piktogrammstil illustriert. Mappen mit Hintergründen zur Wahl waren ebenso dabei wie die Einzelvorstellung aller Kandidaten.

Darüber hinaus wurden eigens besonders große, barriere-arme Stimmzettel konzipiert und gedruckt sowie einiges mehr. Das Interesse an der Wahl war groß: Insgesamt 49 Kandidaten aus den unterschiedlichen Werkstätten an verschiedenen Standort stellten sich für einen der sieben Plätze des Werkstatt-Rates zur Verfügung. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,6 Prozent - also ein wenig höher als die bei der vergangenen Bundestagswahl (71,5 Prozent).

wos

INFO

Der neue Werkstatt-Rat

Der neue Werkstatt-Rat der Lebenshilfe Peine-Burgdorf setzt sich aus folgenden sieben Vertretern zusammen: Rudolf Grote, Fred Kutzia (beide WfbM Berkhöpen), Barbara Philipp (Rehatec Peine), Hartmut Meyer (WfbM Peine), Kay-Olaf Franz (Verwaltung Berkhöpen), Monika Krummbein (WfbM Burgdorf) und Christine Arndt (Verwaltung WfbM Peine).

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung