Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lebenshilfe Peine-Burgdorf bietet Fachberatung für Krippen an

Edemissen Lebenshilfe Peine-Burgdorf bietet Fachberatung für Krippen an

Berkhöpen. Seit 2011 bietet die Frühförderung und Frühberatung der Lebenshilfe Peine-Burgdorf mit Sitz in Berkhöpen als einzige Institution im Landkreis Peine Fachberatung für Krippen an. „Die große Resonanz bestätigt den dringenden Bedarf an diesem Angebot“, sagt Pressesprecherin Ulrike Treptow.

Voriger Artikel
Fahnenweihe beim Schützenfest
Nächster Artikel
Familienradtour zum Paradies-See

Team der Fachberatung (von links nach rechts): Regina Adam-Iwanowski, Hugo Lindenberg, Birgit Graumann, Karolin Winkelmann, und Tilmann Ahrens.

Quelle: oh

Die Inhalte der Beratung orientieren sich eng an den Bedürfnissen der jeweiligen Einrichtung. Das Team der Fachberatung, das aus Diplom-Pädagogen, Heilpädagogen und Diplom-Sozialpädagogen besteht, bietet Unterstützung beispielsweise bei Fragen zu Förderangeboten für Kinder in den ersten drei Lebensjahren, berät bei pädagogischen und konzeptionellen Fragen oder leistet Hilfestellung bei Verhaltens- oder Situationsbeobachtungen.

Ziel ist es, bestmögliche, individuell abgestimmte Entwicklungsbedingungen für jedes Kind zu bieten. Um das zu erreichen, ist die Stärkung der Eigenverantwortung und des selbstständigen Entscheidens und Handelns der Fachkraft ein wichtiges Prinzip.

Die integrative Kindertagesstätte Siebenstein in Klein Ilsede hat sich für die Fachberatung der Lebenshilfe Peine-Burgdorf entschieden und arbeitet seit mehreren Jahren erfolgreich mit dem Team zusammen.

Seit 2004 gibt es eine Vereinbarung mit der Frühförderung Peine. 2012 wurde die Krippe eingerichtet. Seither besteht die Zusammenarbeit mit der Fachberatung für Krippen der Lebenshilfe, die achtmal im Jahr in die Einrichtung kommt.

Im Gespräch berichtet Kirsten Hetzger, seit der Inbetriebnahme 2002 Leiterin der Einrichtung, von ihren Erfahrungen: „Man kommt in unserem Beruf an Fort- und Weiterbildungen nicht vorbei. Für die Krippe ist das insofern notwendig, da binnen recht kurzer Zeit viele Krippengruppen entstanden sind. Die Fachkräfte haben aber teils wenig Erfahrung in der Arbeit mit Kindern unter drei Jahren.“

Unterstützung gebe es zum Beispiel bei der Fallbesprechung, in der Entwicklungsdiagnostik und bei der Förderplanung, erklärt sie. Die Fachberatung hospitiert in der Gruppe und spricht dann mit dem Team über die Beobachtungen. „Sehr hilfreich ist die gemeinsam Vorbereitung von anstehenden Elterngesprächen, wenn es um Kinder mit erhöhtem Förderbedarf geht.

wos

  • Einrichtungen, die an einer Fachberatung für Krippen interessiert sind, können sich an die Frühberatung und Frühförderung der Lebenshilfe Peine-Burgdorf wenden. Ansprechpartnerin ist Birgit Graumann, Telefon 05171/58700, E-Mail: birgit.graumann@lhpb.de
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung