Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kunsttreff: Ausflug in die wilden 60er-Jahre

Abbensen Kunsttreff: Ausflug in die wilden 60er-Jahre

Abbensen. Ein Hauch der wilden 60er-Jahre wehte am Freitag durch den ausverkauften Kunsttreff Abbensen. Das Duo Graceland bestehend aus Thomas Wacker und Thorsten Gary spielte die Hits von Simon and Garfunkel und das Publikum war begeistert.

Voriger Artikel
Sportabzeichen: Die Saison ist eröffnet
Nächster Artikel
Schwerer Unfall bei Blumenhagen

Ein Hauch 60er-Jahre: Das Duo Graceland begeisterte die zahlreichen Gäste im Abbenser Kunsttreff mit Hits der legendären Kombo Simon and Garfunkel.

Quelle: nic

Die beiden Musiker treten seit 2011 als Coverband auf. „Tommy war mein Gitarrenlehrer, und wir haben zusammen verschiedene Stücke geprobt. Bei den Songs von Simon and Garfunkel haben wir festgestellt, dass sich das fast wie das Original anhört“, erklärte Gary die Anfänge.

Nach einer Odyssee durch den Pfingstverkehr waren die beiden Musiker erst kurz vor Beginn des Konzertes in Abbensen eingetroffen. „Wir kommen aus Karlsruhe, da ist die Zitronenernte gerade in vollem Gange. Leider gibt es bis zwei Kilometer vor Abbensen keine Hinweisschilder. Die Fahrt war ein Abenteuer“, begrüßte Wacker scherzend das Publikum, bevor er gemeinsam mit seinem Kollegen „Homeward Bound“ anstimmte.

Als gut eingespieltes Team trafen die beiden wunderbar Ton und Stimmung der 60er-Jahre-Musik. Es folgte eine gelungene Auswahl bekannter und weniger bekannter Hits des berühmten Duos, die alle Facetten der Lieder von sanft bis lebhaft schön zur Geltung kommen ließen.

Zwischendurch würzten die beiden ihren Auftritt immer wieder mit kleinen Witzen und Anekdoten. „Paul Simon und Art Garfunkel haben sich schon im Alter von elf Jahren in Queens kennen gelernt. Damals spielten sie in der Schulaufführung von Alice im Wunderland mit - Paul war der Hoppelhase und Art die Grinsekatz“, berichtete Wacker sehr zum Amüsement des Publikums.

Gänsehaut-Stimmung kam bei Songs wie „Scarborough Fair“ und „Bright Eyes“ auf. Es gab aber auch immer wieder Lieder zum Mitsingen wie beim bekannten Refrain „Lailailai“.

Das Publikum im Kunsttreff schwelgte in der Musik und dankte mit reichlich Applaus für die nahe ans Original reichende musikalische Leistung. So startete das Pfingstwochenende für die Zuhörer in beschwingter Sixties-Stimmung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung