Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Krimi-Lesung mit grausigen Einzelheiten

Edemissen Krimi-Lesung mit grausigen Einzelheiten

Edemissen. Zum dritten Mal ist aus dem Zehntspeicher in Edemissen ein "Tatort" geworden: LeseLust, der Förderverein derörtlichen Kreisbücherei, hatte zu einem Krimi-Abend eingeladen zu dem rund 50 Literaturfreunde kamen.

Voriger Artikel
Weihnachtsmarkt: Planungen laufen
Nächster Artikel
"Da müssen wir Frau Welge fragen..."

Urig, gemütlich und auch ein wenig grausig-makaber war es bei der Krimi-Lesung mit Detlef Ehrike im Zehntspeicher.

Quelle: rb

Dabei erfuhren sie von Autor Detlef Ehrike präzise und in grausigen Einzelheiten viele Details. Der Polizeibeamte im Ruhestand, auch bekannt als Kommissar „Silberschnalle“, schilderte Kriminalfälle aus den 1970er und 1980er Jahren, die in Hannover verübt worden sind. Ehrike war seinerzeit Ermittler und hat seinen Berufsalltag in dem Roman „Im Labyrinth der Verbrechen“ aufgeschrieben.

Im Buch geht es nicht nur um seine Arbeit, sondern auch um die seiner Kollegen von der Spurensicherung, in anderen Ressorts oder die der Pathologen. Ehrike thematisierte ebenfalls das menschliche Miteinander im Polizeialltag.

„Damals gab es noch keine Psychologen, die uns auf die schaurigen Erlebnisse vorbereiteten oder halfen, sie zu verarbeiten,“ sagte der ehemalige Pressesprecher des Landeskriminalamtes Niedersachsen. „Wir tauschten uns nach Feierabend bei einem Bier aus. Typisch sei es auch gewesen, extreme Situationen durch besonders flapsige Ausdrücke zu entschärfen.

Der Autor machte die authentische Darstellung des makabren Falles aus seinem Buch, in dem aus einem verstopften Abflussrohr zerkleinerte Leichenteile geborgen wurden, für die Zuhörer besser verträglich.

Er streute Geschichten und satirische Anekdoten mit Schmunzelcharakter ein. Wie zum Beispiel die Sache mit dem maskierten Höckerschwan und dem Erpresser, der das Wasser aus dem Maschsee ablassen wollte. Oder er erzählte, dass sein schwarzer Ledermantel - in den Augen der Vorgesetzten nicht unbedingt die korrekte Dienstkleidung - ihm im Steintorviertel ermittlungstechnisch weiterhalf: Ehrike wurde einer Berufsgruppe im Rotlichtmilieu zugeordnet.

Die Veranstalter vom Verein LeseLust freuten sich über das rege Interesse an der Lesung und verpsrachen: Die Reihe „Tatort Zehntspeicher“ wird fortgesetzt.

 bv

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung