Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kraftakt beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes

Edemissen Kraftakt beim Aufstellen des Weihnachtsbaumes

Blumenhagen. Das Aufstellen des Weihnachtsbaums auf dem Dorfplatz in Blumenhagen war in diesem Jahr besonders aufwendig: Sogar ein großer Autokran kam zum Einsatz.

Voriger Artikel
Großer Weihnachtsmarkt auf dem Ponyhof
Nächster Artikel
„Wir waren eine Supertruppe“

Mithilfe eines Steigers wird die Tanne geschmückt.

In vielen Dörfern werden an diesen Tagen an zentraler Stelle Weihnachtsbäume aufgestellt und geschmückt. In Blumenhagen war das ein besonderer Kraftakt: Dort haben zahlreiche Helfer der Volksfestgemeinschaft (VFG) Blumenhagen einen 7 bis 8 Meter großen Baum mit einem Kran über ein Haus hinweg gehoben.

„Am Samstagmorgen haben wir uns mit mehreren Helfern vor dem Grundstück von Familie Große getroffen. Und auch ein Autokran war im Einsatz. Den hat einer der Helfer für diesen Zweck von seinem Arbeitgeber bekommen“, berichtet Heinrich-Jürgen Schmidt, Vorsitzender der VFG. Mithilfe des schweren Gefährts holten die Helfer aus dem Garten der Familie Große die hohe Tanne, um sie dann in der Dorfmitte aufzustellen.

Das hört sich ganz einfach an, war es aber nicht, denn der Baum stand hinter dem Wohnhaus. „Nach zwei Messungen entschied sich der Kranfahrer für den kürzeren Weg zum Baum über die Hofeinfahrt“, erzählt Schmidt weiter.

„Als der Kran an Ort und Stelle war, halfen wir bei der Vorbereitung, zum Beispiel beim Abstützen“, so Schmidt. Danach wurde die lange Alu-Schiebeleiter ausgefahren und an den Baum gelehnt. „Einer musste nach oben, um die Kette des Krans im oberen Teil des Baumes zu befestigen. Von unten wurde dann die Kette am Baum auf Spannung gezogen“, erklärt Schmidt. Dann war es so weit. „Die Kettensäge wurde angesetzt – und plötzlich schwebte der Baum in der Luft, über Großes Gartenhaus hinweg.“

Nach einer kurzen Stärkung ging es mit dem Weihnachtsbaum am Kranhaken und entsprechender Absicherung durch das ganze Dorf. „Zwischendurch war der ,Steiger eingetroffen. Das ist ein kleiner Lkw mit einem Gelenkmast, an dem ein Arbeitskorb befestigt ist“, so Schmidt.

Auf dem Brink – also dem künftigen Standort des Weihnachtsbaumes – angekommen, wurde der Kran wieder in Stellung gebracht worden. Zuerst aber musste noch mit der Kettensäge der Stumpf des Baumes auf einem Meter Länge viereckig geschnitten werden, damit er in die vorbereitete Bodenhülse passte. Dann wurde der Baum mit den bereitgelegten Kanthölzern und Keilen verkantet. Es dauerte seine Zeit, bis die Tanne richtig stand und der Kran abrücken konnte.

„Dann wurde der Steiger aufgestellt. Die Landfrauen bereiteten den Baumschmuck und die langen Lichterketten vor“, erzählt Schmidt. Langjährige Vorstandsmitglieder der VFG standen im Korb und befestigten mit Kabelbindern die Lichterketten und den Baumschmuck. „Es war eine mühselige Arbeit, aber es passte alles. Und es sieht richtig gut aus“, so Schmidt zufrieden über die Aktion.

va

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung