Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Körperverletzung: Ungewöhnliches Urteil

Gericht Körperverletzung: Ungewöhnliches Urteil

Mit einem ungewöhnlichen Urteil endete jetzt vor dem Amtsgericht in Peine eine Verhandlung gegen einen jungen Mann (21) aus der Gemeinde Edemissen. Der wegen Körperverletzung und Nötigung Angeklagte muss einen sechsmonatigen Kurs mit sonderpädagogischer Betreuung bei Labora belegen.

Voriger Artikel
Sattlerei in Blumenhagen: Streit um Zuständigkeit
Nächster Artikel
Rietze: Die Erse-Brücke soll saniert werden

Zu einem ungewöhnlichen Urteil kam es vor dem Amtsgericht in Peine.

Quelle: Archiv

Edemissen. Was war geschehen? Im September des vergangenen Jahres geriet der Angestellte eines Getränkemarktes mit einem Kunden in eine Auseinandersetzung. In deren Verlauf schlug er den Kunden nieder, sodass dieser verletzt zu Boden fiel. Einen anderen Kunden, der dem Geschädigten zu Hilfe kommen wollte, bedrohte er.

Seit seiner Kindheit hatte der Edemisser immer wieder mit Aggressionsproblemen zu kämpfen, mehrfach war er für kurze „Auszeiten“ in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und mehrere Jahre in einer Einrichtung in Braunschweig. Es erfolgte eine medikamentöse Behandlung, obwohl nie eine Diagnose gestellt wurde. „Wir leiden alle sehr unter der Situation. Allerdings gab es zu Hause nie Probleme“, betonte die Mutter, die der Verhandlung beiwohnte.

Seit 2011 lebt der Beklagte wieder bei der Mutter, seitdem war es zunächst zu keinen weiteren Vorfällen gekommen. Der junge Mann besuchte die Realschule, schloss mit einem hervorragenden Ergebnis ab und jobbte nebenbei bereits in dem Betrieb, in dem er jetzt tätig ist. Voraussichtlich kann er im Sommer dieses Jahres eine Lehrstelle antreten.

Was der Auslöser für das plötzliche Fehlverhalten war, blieb ungeklärt. Festgestellt wurde jedoch ein erheblicher Druck, der auf dem Beschuldigten lastete.

„Eine Körperverletzung hat stattgefunden, keine Frage, aber ich weiß nicht, wie ich sie einordnen soll“, gab die Peiner Richterin offen zu. Sie empfahl, möglichst psychiatrische Hilfe und psychologische Behandlung zu suchen. Dieser Tipp dürfte sich allerdings ob der geringen Therapieplätze als schwierig für den Edemisser gestalten.

ane

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung