Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Kinder besuchten die neue Polizeiwache

Edemissen Kinder besuchten die neue Polizeiwache

Edemissen . Spurensicherungskoffer, Schlagstock und Streifenwagen sind bekannte „Werkzeuge“ der Polizisten. Wie diese zum Einsatz kommen und wie man sie benutzt, lernten rund 20 Kinder bei ihrem Besuch in der neuen Polizeistelle in Edemissen. Dabei durften sie auch im Streifenwagen sitzen.

Voriger Artikel
Sprachreise, Traumurlaub, Job: Abbenserin erfüllt sich einen Traum
Nächster Artikel
Vor 50 Jahren: Das Hochzeitsfoto entstand im Stall

Die Kinder des Ferienprogramms mit Betreuer und Polizeikommissar Roland Grobe am Streifenwagen.

Quelle: Storm Westphal

Der Besuch der neuen Polizeidienststelle war Teil des Ferienprogramms der Gemeinde Edemissen. Gleich zu Anfang durften einige Kinder kugelsichere Westen tragen. Bevor es aber richtig losging, wurden einige Kurzfilme gezeigt und vom Polizeikommissar Roland Grobe anschließend noch einmal erläutert. Dabei ging er besonderes auf das Anschnallen beim Autofahren ein.

Grobe führte die 20 Jungen und Mädchen und ihre Betreuer nach draußen. Die Kinder waren alle ganz aufgeregt, weil sie endlich einen Streifenwagen von innen sehen durften. Alle hatten die Möglichkeit, sich mal als Polizist zu fühlen, indem sie auf dem Vordersitz des Streifenwagens saßen.

Dann zeigte Grobe den Kindern, wie ein Alkoholtest funktioniert. Der Betreuer Thomas Grunert spülte seinen Mund kurz mit Schnaps aus und pustete in das Gerät. Die Kinder staunten: Stolze 5,8 Promille wurden bei ihm gemessen. Auch der Lautsprecher im Streifenwagen wurde von Roland Grobe vorgeführt. Mit einigen lustigen Kommandos brachte er die Kinder zum Lachen. Besonders witzig fanden sie, als Roland Grobe durch den Lautsprecher sagte: „Wir müssen eine Bombe entschärfen. Bitte verlassen Sie alle ihre Häuser“.

Die Kinder waren begeistert „Ich finde es hier richtig toll, besonders das mit dem Lautsprecher, das war so witzig. Ich will auch mal Polizist werden“, sagte der zehnjährige Nils. „Ich interessiere mich für die Polizei. Ich schwanke aber zwischen Polizistin und Tierärztin“, erzählte die acht Jahre alte Emily.

Zur Erinnerung durfte jedes Kind ein Steckbrief mit Bild und sogar mit eigenem Fingerabdruck mit nach Hause nehmen.

sw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung