Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Karten gibt es im Vorverkauf

Edemissen Karten gibt es im Vorverkauf

Wehnsen. Der Ruhrpott-Kabarettist Wolfgang Trepper ist bekannt für seine gewollten Stimmungs-Explosionen auf der Bühne. Am Sonntag, 27. Oktober, um 19 Uhr gastiert er zum ersten Mal in der Kulturbühne Wehnsen im Gasthaus Heuer. Die PAZ sprach mit ihm über Politiker, Promis und Publikum.

Voriger Artikel
Trommelreise von Behinderten und Nichtbehinderten
Nächster Artikel
Kichenkino Edemissen: „Italienisch für Anfänger“

Wolfgang Trepper

Quelle: oh

Sie können sich auf der Bühne richtig aufregen - worüber am liebsten?

Wenn sich Dummheit mit Arroganz paart. Das sehen wir täglich im Fernsehen und das verwerte ich auch im Programm. Da lasse ich Dampf ab, sage den Leuten, dass die Verrückten in der Mehrheit sind. Dagegen kann man nix tun, das ist das Schöne. Wir sind von Irren umgeben, die über unsere Köpfe hinweg entscheiden.

Genug Stoff also für ein Kabarett, obwohl die FDP jetzt ausscheidet...

Da hat man wie üblich auf den Wehrlosesten eingeschlagen. Die FDP war vorher schon tot, jetzt aber richtig. Dafür können wir uns nicht feiern lassen.

FDP weg, Westerwelle weg, Steinbrück auch. Wird es schwerer für Sie, wenn bekannte Gesichter von der Politikbühne abtreten?

Es ist kein Verlust... Es rücken ja schon neue nach und scharren mit den Hufen. Es sind wieder neue Verrückte dabei - wie wunderbar.

Haben Sie in Ihrer Zeit als Radiomoderator auch schon Kabarett gemacht?

Ich habe damals Comedy geschrieben und Sendungen gemacht, in denen ich die Hörer sogar beschimpft habe. Die Leute hatten Spaß. Heute würde sich so etwas niemand mehr trauen. Ich habe den Schritt hin zum Kabarettisten nie bereut, obwohl ich eine feste Stelle hatte.

In ihren Programmen gibt es für geistlose Songtexte häufiger eins auf die Mütze. Wen haben Sie denn auf dem Kieker?

Im Auto habe ich vor Kurzem „Himbeereis zum Frühstück“ gehört, Rock‘n‘Roll im Fahrstuhl... Da fragt man sich, was ist denn da passiert? Da kann ich mich auch weiterhin austoben. Wenn ich Karel Gott singen höre, gibt es keine Fragen mehr. Der Mann lebt seit 50 Jahren in Deutschland und kann keinen einzigen richtigen Satz auf Deutsch.

Was ist mit dem Neu-Rocker Heino?

Den habe ich einmal kennengelernt, er ist ein netter Typ. Das ist für mich insofern schade, als dass ich ihn jetzt nicht mehr so gut zerpflücken kann..

Gibt es Tabus auf der Bühne?

Alles, was zu platt ist, greife ich nicht auf. Becker und Pocher macht jeder, da hätt‘ ich wenig Spaß dran. Ich mache keine Witze über kranke Leute. Im Gegensatz zu anderen Kollegen habe ich viele Grenzen und kenne Tabus.

Reagiert das Publikum im Norden anders als im Süden?

Es gibt große Unterschiede. Die Leute in den neuen Bundesländern sind viel politischer als Westdeutsche, die denken und ticken schneller. In Norddeutschland fühle ich mich wohl, alles oberhalb von Herford ist mein Publikum. In Hessen zu spielen ist dagegen eine Strafe. Das ist ein spezielles Publikum.

Sind Sie im Leben auch so pessimistisch wie auf der Bühne?

Nein, ich bin ein durchweg positiv denkender Mensch, sonst könnte ich den Beruf nicht ausüben. Das würde ja keiner aushalten!

Interview: PAZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung