Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
In Edemissen wird viel investiert

In Edemissen wird viel investiert

Edemissen. Zentrales Thema in der nächsten Sitzung des Rates der Gemeinde Edemissen am Montag, 14. Dezember, ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses ist der Haushalt für das Jahr 2016. Im kommenden Jahr stehen in der Gemeinde gleich eine ganze Reihe großer Investitionen an.

Voriger Artikel
Wandergeselle macht Station in Edemissen
Nächster Artikel
Bertram weist Zweifel an IGS-Standort zurück

Das derzeitige Feuerwehrgerätehaus in Abbensen entspricht nicht mehr den Anforderungen. Für den notwendigen Neubau sollen für 2016 500 000 Euro bereit gestellt werden.

Zudem steht man angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation vor großen Unwägbarkeiten. Beides zusammen ergibt eine Zahl, die zunächst aufschrecken lässt: Nach derzeitigem Planungsstand fehlen im Haushalt 4,7 Millionen Euro, für die Kreditaufnahmen vorgesehen werden.

Das heiße aber nicht, dass tatsächlich Kredite in dieser Höhe aufgenommen werden müssen, betont Kämmerer Norbert Ahlers. Ein Beispiel: Allein zwei Millionen Euro sind für die Aufnahme von Flüchtlingen vorgesehen. „Wir wissen nicht, was kommt, und wir müssen handlungsfähig sein. Ob wir das Geld in dieser Höhe brauchen und wofür genau es eingesetzt wird, steht nicht fest“, erklärt Ahlers.

Die großen Investitionen:

- 1,3 Millionen Euro werden für den Grundstückserwerb und den Straßenausbau des Baugebiets „Braunschweiger Straße II“ in Wipshausen vorgesehen.

- 670 000 Euro werden für die Bereitstellung von Wohnraum für Flüchtlinge vorgesehen. Unter anderem will die Gemeinde ein Mehrfamilienhaus bauen. Ob das - wie zunächst angedacht - in Abbensen sein wird oder an anderer Stelle, steht noch nicht fest.

- 500 000 Euro sind für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses am Kreisel in Abbensen eingeplant.

- Ebenfalls 500 000 Euro sollen für die Einrichtung einer weiteren Krippengruppe zur Verfügung stehen. Zwei Optionen stehen derzeit im Raum: Ein Anbau an der Kindertagesstätte Schatzinsel in Edemissen oder die Umgestaltung der Kita in Eddesse zu einer Krippe. Die Kinder, die älter als drei Jahre sind, würden dann in Regelgruppen anderer Einrichtungen betreut.

- Für 180 000 Euro soll der Straßen-Endausbau im Baugebiet „Heidgarten“ in Blumenhagen erfolgen.

Weitere Themen auf der Tagesordnung sind unter anderen die Netzübernahme der durch die Gemeindewerke Peiner Land, die Änderung des Flächennutzungsplans - Themenkomplex Bodenabbau.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung