Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
IGS Edemissen und Kulturring kooperieren

Kulturelle Bildung IGS Edemissen und Kulturring kooperieren

Der Kulturring Peine und die IGS Edemissen arbeiten künftig stärker zusammen. Am letzten Schultag vor den Sommerferien trafen sich Kulturring-Geschäftsführer Christian Hoffmann und seine Stellvertreterin Britta Sytnik mit IGS-Schulleiterin Yasemin Cirakbel und Fachbereichsleiterin Nadja Zajonc zur Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung.

Voriger Artikel
Teenies besuchten „Tropical Islands“
Nächster Artikel
Zehntspeicher: Lutherbier, Puffer und Steinkreise

Über die Kooperation freuen sich (v.l.) Frank Hoffmann, Yasemin Cirakbel, Nadja Zajonc und Britta Sytnik.
 

Quelle: Privat

Edemissen.  Für den Kulturring ist es mittlerweile die 13. Schule mit der so eine Vereinbarung geschlossen wurde. Ziel der Kooperation sei die kulturelle Bildung der nachwachsenden Generationen, sei es im Bereich Musik, Deutsch, Geschichte, Politik oder im darstellenden Spiel, zu fördern, heißt es in der Pressemitteilung. „Der Kulturring ist als professioneller Theaterbetrieb der ideale Partner, um gute Kinder-und Jugendtheaterstücke nach Peine zu holen.“

Viele Themen brennen den Schulen unter den Nägeln

 Einmal jährlich werden die Vertreter aller Kooperationsschulen ins Forum eingeladen, um sowohl die vergangene Spielzeit zu reflektieren als auch Wünsche zu bestimmten Themengebieten oder zu behandelnder Stoffe für die kommende Theatersaison zu äußern. Der Kulturring sucht dann nach entsprechenden Angeboten auf dem „Markt“, die in das Konzept passen. Viele Themen brennen den Schulen unter den Nägeln, seien es Smartphonesucht, Cybermobbing, Amoklauf oder der Umgang mit dem Anderssein. Daneben gehe es aber auch um den ganz normalen Pflichtstoff in den einzelnen Jahrgängen oder auch einfach mal um spannendes und gutes Theater ohne Bezug zum Lehrplan.

Um die Schüler entsprechend auf den Theaterbesuch vorzubereiten, erhalten die Lehrkräfte Begleitmaterial zu den einzelnen Stücken, das der Kulturring mit Unterstützung der Augustin Stiftung Peine kostenlos zur Verfügung stellt.

Kinder übernehmen auch mal eine Statistenrolle

Ebenso organisiert der Kulturring in jeder Spielzeit ein besonderes Highlight für die Schüler. Zum Abschluss des Programms 2016/2017 wurde den Kooperationsschulen mit finanzieller Unterstützung der Erich Mundstock-Stiftung eine Theater-Impro-Woche im Forum angeboten. In der Vergangenheit gab es bereits einen Workshop mit den Trommlern von Power! Percussion sowie ein Seminar mit dem Trio Patrick Messina. Für die Grundschulen bemühe sich der Kulturring immer schöne Stücke zu arrangieren, bei denen die Kinder auch mal eine Statistenrolle übernehmen dürfen. Und zum Ende jeder Spielzeit ermöglicht der Kulturring seinen Kooperationspartnern interessante Theaterführungen in den Peiner Festsälen.

Als Gegenleistung werde eine gewisse Verbindlichkeit der Schulen erwartet, die eingekauften Theaterproduktionen auch zu nutzen, heißt es abschließend. „Nur auf dieser Basis kann der Kulturring das finanzielle Risiko von noch mehr oder auch spezielleren Kinder- und Jugendtheatern eingehen.“

Von Jan Tiemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

f95da484-965a-11e7-8562-8f56a419026a
Die Traumparade beim Eulenmarkt 2017

Die Traumparade war der krönende Abschluss des diesjährigen Eulenmarktes.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung