Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Heller, frischer Klang ruft die Gläubigen in die Matthäus-Kapelle

Edemissen-Wehnsen Heller, frischer Klang ruft die Gläubigen in die Matthäus-Kapelle

Wehnsen. Voll besetzt war die kleine Matthäus-Kapelle gestern zur Einweihung der neuen Glocke oben im Turm. Mit hellem und frischem Klang wird sie künftig die Gläubigen zum Gebet rufen und die alte Glocke, immerhin aus dem Jahr 1695, unterstützen.

Voriger Artikel
Großes Hoffest für Jung und Alt
Nächster Artikel
Patenschaften machen persönliche Kontakte möglich

Freuten sich über die neue Glocke (v.l.): Stifter Arthur Mohwinkel, die Kapellenvorsteher Lutz Heuer, Marika Willared und Hans-Henning Homann sowie Pastor Christian Ratz. Die neue Glocke soll künftig die Gläubigen zum Gebet rufen.

Quelle: Laskowski (2)

„Ein großer Dank gilt allen, die uns bei der Anschaffung der neuen Glocke unterstützt haben und die im Glauben und ihrer Kapelle eine Zukunft sehen“, eröffnete Pastor Christian Ratz den Gottesdienst. Passend dazu sang die Gemeinde unterstützt von der Bläsergruppe das Lied „Danke“. Pünktlich zum Ende des Liedes und zu Beginn der Liturgie traf dann auch der Organist ein. Allerdings war er an der Verspätung komplett unschuldig - der Gottesdienst, in dem er vorab gespielt hatte, war länger geworden als geplant.

Mit einer Lesung durch Kapellenvorsteher Hans-Henning Homann und einem gemeinsamen Gebet wurde dann die neue Glocke in Dienst gestellt und natürlich auch geläutet - zunächst alleine, dann zusammen mit der alten Glocke, die auch künftig bei Trauerfeiern und Sterbefällen erklingen soll. In seiner Predigt ging Pastor Ratz auf die Paulusgeschichte ein. Er schilderte seine Eindrücke eines Bildes im hannoverschen Landesmuseum, auf die der entscheidende Teil der Erzählung abgebildet ist. „Wir wissen, wie die Geschichte weitergeht. Für Paulus war das eine folgenreiche Wendung, sein Leben änderte sich und er gründete Gemeinden und versuchte, sie von seinem Messias zu überzeugen“, sagte der Pastor.

Ein Pauluswort ziert auch die neue Glocke: „Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet!“. Als weitere Inschrift ist der Name des Stifters und Ortsbürgermeisters Arthur Mohwinkel zu lesen. Möglich wurde die Anschaffung auch durch Spenden von Menschen, die nach dem Krieg in Wehnsen eine neue Heimat fanden und von weiteren Einwohnern, sodass die Summe von rund 10 000 Euro zusammenkam. Als besonderes Dankeschön erhielten fünf Gemeindeglieder kleine Glocken. Nach dem Gottesdienst gab es bei einem leckeren Imbiss und kühlen Getränken noch reichlich Gelegenheit zu angeregten Gesprächen im Garten vor der Kapelle.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung