Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Heiße Rhythmen bei tropischen Temperaturen

Wense Heiße Rhythmen bei tropischen Temperaturen

Wense. Wegen des am frühen Abend einsetzenden Gewitters samt Regen musste das Konzert des Trio Coppo im PflanzenEck kurzfristig nach drinnen verlagert werden.

Voriger Artikel
Eddesserin ist für Förderpreis nominiert
Nächster Artikel
Vorwurf Tierquälerei: Freispruch für Landwirt

Das Trio Coppo zog die mehr als 60 Besucher mit Latin-Jazz in den Bann. In und vor dem PflanzenEck Wense herrschten - passend zum Stil der Musik - tropische Temperaturen.

Quelle: nic

Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Latin-Jazz vom Feinsten, locker plaudernde und scherzende Musiker und ein entspanntes Publikum sorgten für beste Wochenendatmosphäre.

„Als Gärtnerin finde ich das Wetter natürlich gut, aber auch zur Musik heute Abend passt es bestens“, begrüßte Pflanzeneck-Chefin Imke Grotewold mit Blick auf die vom Regen und hohen Temperaturen im wahrsten Sinne dampfende Atmosphäre.

Trio-Coppo-Flötist Carsten Tamme griff den Faden auf: „So ein Wetter habe ich zuletzt in Costa Rica in Äquatornähe erlebt. Und ich dachte immer, Wense liegt bei Peine.“ Zur Musik passte das Tropenwetter aber tatsächlich perfekt. Mit einem brasilianischen Stück vom Mitbegründer des Bossa Nova, Antonio Carlos Jobim, eröffneten Tamme mit der Querflöte, Gunnar Hoffmann an der Gitarre und Rolf Schawara am Schlagzeug den „Ohrlaub“ für das Publikum. Klassischer Südamerika-Sound lud zum Mitwippen ein.

Auch Selbstgeschriebenes bekamen die Zuhörer zu hören. Gitarrist Hoffmann hatte ein Stück im Latino-Rhythmus im Gepäck, bei dem die drei Musiker alles aus ihren Instrumenten herausholten und sogar das Publikum einbezogen. Zuschauer David durfte sich als Percussionist ausprobieren. Es folgte ein interessantes Wechselspiel von Gitarre und Schlagzeug mit kleinen Einsprengseln der Flöte, mit dem das Trio den Sting-Song „Fragile“ interpretierte.

„Ich finde ja, Gunnar spielt sowieso viel besser Gitarre als Sting, aber die Welt ist eben ungerecht“, klagte Tamme scherzhaft in den nicht enden wollenden Applaus hinein. Das Publikum war von der wunderbar zum Augustwochenende passenden Musik ebenso begeistert wie von der schönen Atmosphäre im PflanzenEck. Lang anhaltender Applaus belohnte die Künstler und die PflanzenEck-Hausherrin.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung