Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Heimatverein: Kulturabend war Höhepunkt

Edemissen Heimatverein: Kulturabend war Höhepunkt

Edemissen. Auf ein ereignisreiches Jahr 2014 blickte der Vorsitzende des Heimat- und Archivvereins Edemissen, Reinhard Bartels, bei der Hauptversammlung zurück

Voriger Artikel
22 Jugendliche zu Gruppenleitern ausgebildet
Nächster Artikel
Neuer Kleinbus für Pfadfinder

Die Köpfe des Heimatvereins (o.v.l.): Gerd Schuster, Thomas Budde, Werner Heise, Reinhard Bartels, Dr. Franz-Josef Beck und die neue Kassenprügerin Lore Lütge-Stork - (u.v.l.) Olaf Lahmann, Beisitzerin Marlies Havekost, Beisitzer Gerhard Gieseking und Ingrid Lüben.

Im Mittelpunkt standen die beiden Veranstaltungen zum 40. Geburtstag der Gemeinde Edemissen. Am 14. März hatte der Verein einen Kulturabend organisiert, an dem unter anderem die Ortsheimatpfleger mitgewirkt hatten. Zudem wurde am 24. Oktober das neue Buch „Edemissen - Zu Hause im Grünen“ präsentiert.

Insgesamt hat der Verein im vergangenen Jahr 18 öffentliche Veranstaltungen organisiert beziehungsweise unterstützt, die alle gut besucht waren. „Das hat sich leider nicht auf die Mitgliederzahl des Vereins ausgewirkt, die leicht zurückgegangen ist“, bedauerte Bartels. Ansonsten gab es viel Positives zu erfahren. Der zweite Vorsitzende Werner Heise berichtet über die Zusammenarbeit mit den Ortsheimatpflegern und deren Aktivitäten.

Archivwart Olaf Lahmann teilte der Versammlung mit, dass die Umstrukturierung im Archiv abgeschlossen sei und man sich nun wieder der Einzelauflistung des Archivgutes widmen könne.

Gute Nachrichten hatte auch Kassenwart Gerd Schuster dabei: Das Kassenvolumen hat sich in Einnahme und Ausgabe gegenüber dem Vorjahr aufgrund der Projekte „Buch“ und „Kulturabend“ nahezu verdreifacht, wobei mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen wurde. So kann mehr Geld zurückgelegt werden, um für größere Ausgaben am Zehntspeicher, der vom Verein als Heimatmuseum und als Veranstaltungsort genutzt wird, gewappnet zu sein.

In das Budget für 2015 wurden 1000 Euro für die Erforschung der Königsborg in den Fuhsewiesen zwischen Abbensen und Eddesse durch den Archäologen Thomas Budde eingestellt.

Der Vorsitzende Reinhard Bartels und der stellvertretende Archivwart Thomas Budde wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für die bisherige Schriftführerin Ingrid Lüben, die nach sieben Jahren für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung stand, wurde auf Vorschlag des Vorstandes Dr. Franz-Josef Beck aus Abbensen einstimmig zum neuen Schriftführer gewählt. Neben dieser Aufgabe will er sich aufgrund seiner beruflichen Erfahrung auch bei der Erstellung eines Nutzungskonzeptes für den fast 250 Jahre alten Zehntspeicher einbringen, um diesen noch mehr für alle Altersgruppen interessant zu machen.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung