Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Gruppe Schalom spielt in Plockhorst Klezmer

Edemissen Gruppe Schalom spielt in Plockhorst Klezmer

Plockhorst. Der Tradition der alten jüdischen Wandermusiker des Ostens hat sich die Gruppe Schalom aus Hannover verschrieben. Am Sonntag, 13. Januar, macht das Ensemble Halt in der Plockhorster Kapelle. Das Konzert beginnt um 17 Uhr.

Voriger Artikel
Heinrich Hennigs seit 40 Jahren Schriftführer
Nächster Artikel
Umfassende Übersicht über die Veranstaltungen 2013 in Oelerse

Die Gruppe Schalom aus Hannover spielt am Sonntag in Plockhorst Klezmer-Musik.

Quelle: oh

Fünf Musiker, die ihre ursprüngliche Heimat in der Ukraine, Russland, Rumänien und Deutschland haben, fanden sich vor Jahren in Hannover zu dieser multireligiösen Gruppe zusammen: Mit dabei sind drei Juden und zwei Christen. Trotz ihrer unterschiedlichen kulturellen und religiösen Herkunft gibt es mindestens eines, das sie alle vereint: die Liebe zur Klezmermusik.

Diese Musikrichtung hat ihren bis ins Mittelalter reichenden Ursprung im osteuropäischen Raum. Sie wurde von jüdischen Musikern auf Festen, besonders Hochzeiten, dargeboten. Unverkennbar ist der Einfluss rumänischer, russischer, ukrainischer, bulgarischer, griechischer und ungarischer Musik. Das macht Klezmer so vielfältig.

Naum Nusbaum, in Peine kein Unbekannter, leitet das Ensemble und sorgt am Piano für den richtigen Groove. Bereits in seiner Heimat, der Ukraine, war er Orchesterdirigent. Natalia Reznikowa spielt die für Klezmer typische Geige. Wenn sie zum CsHeutárdás aufspielt, kann es vorkommen, dass es das Publikum von den Sitzen reißt.

Andrej Sitnovs Klarinette vermittelt mit ihrem Wechsel zwischen Jauchzen und Klagen den typischen Charme des Klezmer. Der Rumäne Julian Mardare macht am Bass die Musik zu einer runden Sache, und für eine Prise Würze sorgt Regina Pingel mit ihren Rhythmusinstrumenten.

Neben traditioneller Klezmermusik bringt die Gruppe auch jüdische liturgische Musik sowie klassische Werke jüdischer Komponisten zu Gehör.

Der Eintritt ist - wie in Plockhorst üblich - für Kinder bis 12 zu Jahren frei. Erwachsene zahlen 9 Euro, Schüler, Auszubildende, Studenten und Förderkreismitglieder 7 Euro. „Es empfiehlt sich, Karten über das Telefon 05372/972725 vorzubestellen“, raten die Veranstalter wegen der begrenzten Plätze.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung