Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Gemeindehaushalt weist Defizit auf

Edemissen Gemeindehaushalt weist Defizit auf

Edemissen. Mehrere große Investitionen sind für das kommende Jahr 2014 in der Gemeinde Edemissen geplant . Voraussichtlich werden die Einnahmen die Ausgaben nicht decken, derzeit weist der Haushalt ein Defizit in Höhe von etwa 1,64 Millionen auf, das über Kredite finanziert werden muss.

Voriger Artikel
Gemeinderat hat Haushalt verabschiedet
Nächster Artikel
Schon wieder Eintracht-Braunschweig-Fahnen gestohlen: Zeugenaufruf der Polizei

Für die Umstellung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Edemissen auf LED-Technik wurde 2013 ein Kredit aufgenommen.

Quelle: Symbolfoto: dpa

Das hört sich aber dramatischer an, als es tatsächlich ist. „Wir müssen nach dem sogenannten Vorsichtigkeitsprinzip rechnen“, sagt Astrid Fischer von der Finanzverwaltung der Gemeinde Edemissen. Das heißt, die Ausgaben werden eher hoch angesetzt und die angenommenen Einnahmen eher niedrig. „Angenommene Einnahmen deshalb, weil wir in vielen Fällen wie zum Beispiel bei der Gewerbesteuer oder dem Verkauf von Bauland jetzt noch nicht wissen können, in welcher Höhe sie fließen“, erklärt Fischer.

Außerdem sind Kosten aufgelistet, die noch gar nicht kassenwirksam werden. Ein Beispiel ist die geplante Umgestaltung des Rathausumfeldes (PAZ berichtete): Die Gesamtsumme in Höhe von etwa 500 000 Euro taucht im Haushalt auf, obwohl die Umsetzung in Etappen geplant ist und sich voraussichtlich auf mehrere Jahre erstrecken wird. „Das Geld, das 2014 dafür noch nicht ausgegeben wird, wird als Haushaltsrest in das Jahr 2015 übertragen“, erklärt Fischer.

Wie sich die Haushaltsrechnung im Laufe eines Jahres ändern kann, zeigt das Beispiel für das aktuelle Jahr 2013: Im Haushalt war ebenfalls ein Defizit von rund 1,6 Millionen Euro ausgewiesen gewesen. Letztlich an Krediten aufgenommen werden mussten aber nur 260 000 Euro für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik.

„Dieser Kredit finanziert sich letztlich aber selbst“, erklärt Bürgermeister Frank Bertram, denn aus der zu erwartenden Einsparung von rund 70 Prozent der Energiekosten können die Zinsen in Höhe von 1,4 Prozent und die Tilgung bezahlt werden. Wenn der Kredit abgelöst ist, steht das durch die geringeren Energiekosten gesparte Geld im Haushalt zur Verfügung.

wos

INFO

Große Investitionen

Das Rathausumfeld soll umgestaltet und dadurch ansprechender und verkehrssicherer werden. Kosten: 500000 Euro, die auf mehrere Jahre verteilt werden. Die Hälfte der Netto-Baukosten (ohne Mehrwertsteuer) sollen über das Programm zur Dorferneuerung als Zuschuss kommen. Der Antrag wurde am Dienstag gestellt worden, wie der zuständige Gemeinde-Mitarbeiter Oliver Völkening bestätigte.

Im Erdgeschoss des Rathauses sind umfangreiche Änderungen geplant. Um die Barrierefreiheit zu gewährleisten, sollen die Sanitäranlagen umgestaltet (65000 Euro) und ein Aufzug eingebaut werden (130000 Euro). Auch hierfür können Fördermittel beantragt werden. Außerdem geplant ist die Schaffung eines Bürgerbüros (135000 Euro inklusive Ausstattung).

Für die Umrüstung der Feuerwehr auf Digitalfunk müssen vermutlich 90000 Euro ausgegeben werden.

Auch der Kauf neuer Feuerwehrfahrzeuge kostet im kommenden Jahr viel Geld: 180000 Euro sind für den Aufbau des neuen Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugs (HLF) für die Ortswehr Edemissen als Verpflichtungsermächtigung eingeplant. Dazu kommen 90000 Euro für das Fahrgestell eines neuen HLF für die Ortswehr Wipshausen.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung