Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fit für den Bewerbungsmarathon: Vom Telefontraining bis zur Videoanalyse

Edemissen Fit für den Bewerbungsmarathon: Vom Telefontraining bis zur Videoanalyse

Edemissen. Seit Montag dieser Woche wird der 9. Jahrgang der Mühlenbergschule, der Hauptschule in Edemissen, fit für den anstehenden Bewerbungsmarathon gemacht. Im Rahmen einer Projektwoche unter dem Motto „Handlungsorientiertes Training für die Realisierung von Ausbildungswünschen“ erfahren die Schülerinnen und Schüler alles über unterschiedliche Berufe und bekommen auch von „echten“ Personalchefs wertvolle Tipps für die richtige Bewerbung und das erfolgreiche Vorstellungsgespräch.

Voriger Artikel
Landfrauen Peine-Nord: Christa Warnecke-Ladda übernimmt Vorsitz von Sigrun Amme
Nächster Artikel
Jugendpflege: Freitags-Teestube bietet vier Ausflüge an

Tipps für die richtige Bewerbung und das erfolgreiche Vorstellungsgespräch gab es für die Schüler des 9. Jahrgangs der Mühlenberg-Hauptschule Edemissen.

Quelle: bol

Möglich wurde diese Aktion durch das KoBo-Projekt und die Kreisvolkshochschule Peine (siehe Info).

Den Auftakt machte am Montag Christina Brandes, Einrichtungsleiterin des DRK-Seniorenzentrums Edemissen. Die Fachfrau beschrieb umfassend, welche Tätigkeiten zum Berufsfelds des Altenpflegers beziehungsweise der Pflegefachkraft gehören. „Es geht hier um viel mehr, als den Patienten satt und sauber zu bekommen“, erklärte sie und sorgte damit für viele erstaunte Gesichter.

Es folgte ein Überblick über den Ablauf der Ausbildung sowie deren Inhalte. Interessant waren dabei sicher auch die Karrierechancen, die in einem Pflegeberuf bis zum Studium reichen. Anschließend standen Tipps für das Vorstellungsgespräch auf dem Programm. „Ich selbst führe viele Bewerbungsgespräche und habe für Sie einfach mal zusammengefasst, was mich dabei immer ärgert, stört und mir auffällt“, plauderte Brandes aus dem Nähkästchen. Sie gab viele Tipps, was Bewerber im Vorstellungsgespräch besser nicht machen sollten und worauf Personalchefs besonders achten. Anhand zahlreicher Beispiele gelang es der Einrichtungsleiterin für dieses Thema Aufmerksamkeit wecken.

Zum Abschluss lag es Brandes sehr am Herzen nochmals für den Pflegeberuf zu werben: „Wir haben einen absoluten Fachkraftmangel in der Pflege, sodass Sie sich nach der Ausbildung aussuchen können, wo Sie arbeiten möchten. Die Pflege ist ein Beruf mit Zukunft!“

In dieser Woche stehen weitere Vorträge auf dem Programm. Die Schüler erfahren unter anderem etwas über die Berufe Landschaftsbauer, Einzelhandelskaufmann/-frau und Steinmetz. Die Agentur für Arbeit bietet eine Berufsberatung in der Schule an und die Schüler erhalten Hilfestellungen in Sachen Telefontraining, Bewerbungsmanagement und Selbsteinschätzung. Aber auch Rollenspiele zum Vorstellungsgespräch - auf Wunsch sogar mit Videoaufzeichnungen und Analyse - stehen an.

bol

INFO

Das KoBo-Projekt:

Das KoBo-Projekt („Koordinierungsstelle Berufsorientierung“) ist eine Aktion des Niedersächsischen Kultusministeriums und beinhaltet verschiedene Module, die der Berufsfindung dienen. Es behandelt in den Schulen zum Beispiel Themen wie „Praktische Berufsweltorientierung“ oder „Berufsfelderkundungen“. Aber auch branchenbezogene Praxiserfahrungen können die Schülerinnen und Schüler im Rahmen dieses Projekts sammeln.

Alle Schulen können sich für diese Module anmelden, die hier im Peiner Land durch die Kreisvolkshochschule betreut und durchgeführt werden.

bol

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung