Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Einbahnstraßen-Regelung für die Smeesgatze?

Edemissen Einbahnstraßen-Regelung für die Smeesgatze?

Edemissen. Die Verkehrssituation an der Straße Smeesgatze in Edemissen war eines der Themen bei der Ortsratssitzung am Dienstagabend. Aufgrund einer entsprechenden Prüfung kam die Gemeinde zu dem Schluss, dass eine Einbahnstraßenregelung denkbar wäre.

Voriger Artikel
130 Besucher bei Mödesser Bürgerversammlung
Nächster Artikel
Glockenblumen für die Kirchenglocke

Für die Smeesgatze in Edemissen wäre eine Einbahnstraßenregelung möglich. Dazu sollen die Anwohner nach ihrer Meinung gefragt werden.

Quelle: stepmap.de

Hintergrund: Die Smeesgatze ist eine schmale Straße, die gern als kleine Abkürzung als Verbindung der Blumenhagener Straße und der Straße Zum Osterberg (L 320) genutzt wird. Auch Lkw und große landwirtschaftliche Fahrzeuge fahren hindurch. Der Ortsrat wurde von Anliegern angesprochen, ob man an der Verkehrsführung etwas verändern kann, und hat seinerseits die Gemeinde gebeten, dies zu prüfen.

Das Ergebnis dieser Prüfung stellte Ortsratsbetreuer Norbert Ahlers während der Sitzung vor. „Grundsätzlich wäre es möglich, eine Einbahnstraßen-Regelung in nördliche Richtung zu treffen. Die Einfahrt wäre dann von der Blumenhagener Straße aus, und die Ausfahrt wäre auf die Landesstraße möglich“, so Ahlers.

Nun sollen die Anlieger schriftlich über diese Möglichkeit informiert und gefragt werden, ob eine Änderung in dieser Form gewünscht wird. Immerhin wären auch sie selbst insofern betroffen, als dass sie für das Erreichen ihrer Grundstücke von Norden aus kommend jeweils einen kleinen Umweg in Kauf nehmen müssten.

Der Ortsrat hat die Information zunächst zur Kenntnis genommen, eine Empfehlung wurde nicht ausgesprochen. Das solle erst geschehen, wenn der Wunsch der Anlieger bekannt ist, so Ahlers.

Weiteres Thema im Ortsrat war die Änderung des Bebauungsplans „Sackworth“ in Edemissen, in dem es um die Umwidmung des Kinderspielplatzes „An der Grünen Riede“ und die Fläche der ehemaligen Kläranlage am Bruchweg geht. „Der Verwaltungsausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung den Auslegungsbeschluss gefasst“, informierte Ahlers.

Auf dem ehemaligen Kläranlagen-Gelände sind vier Baugrundstücke von jeweils rund 800 Quadratmetern Fläche möglich, dort sind Einfamilienhäuser in eingeschossiger Bauweise angedacht. „Für diese Grundstücke haben sich schon mehrere Interessenten bei der Gemeinde gemeldet“, sagte Ahlers.

Auf dem Spielplatzgelände soll eine zweigeschossige Bauweise möglich sein. Aufgrund seiner Größe von knapp 1300 Quadratmeter würde das Areal sich laut Beschlussvorlage auch gut für eine Mehrfamilienhaus-Bebauung eignen. Eine Teilung der Fläche in zwei Grundstücke sei aber wegen der Lage und des Zuschnittes schwierig, heißt es dort.

Der Ortsrat hat diese Zuschüsse bewilligt: Der Musikverein Edemissen bekommt 150 Euro für Noten, der TSV Eintracht Edemissen erhält 450 Euro für die Anschaffung neuer Tore für das Jugendtraining.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung