Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Ehemaliger Gemeindebürgermeister Wolfgang Welge seit 50 Jahren in der SPD

Edemissen Ehemaliger Gemeindebürgermeister Wolfgang Welge seit 50 Jahren in der SPD

Edemissen. Eine 50-jährige Mitgliedschaft in einer Partei ist an sich schon etwas Besonderes. Dieses halbe Jahrhundert komplett mit aktiver Arbeit für die Partei auszufüllen, wie es Wolfgang Welge (70) tut, sucht sicher seinesgleichen.

Voriger Artikel
Bahnhof Dedenhausen: Von Verbesserungen würden auch Edemisser Bürger profitieren
Nächster Artikel
Drei SPD-Ortsabteilungen wollen fusionieren

Wolfgang Welge engagiert sich seit 50 Jahren für die SPD. Derzeit bekleidet der 70-Jährige drei wichtige Posten bei der AG 60 Plus.

Quelle: A

Im Dezember 1964 ist der gebürtige Blumenhagener in Hannover - wo er damals gearbeitet hat - mit 21 Jahren in die SPD eingetreten. „Schon im Jahr darauf wurde ich Schriftführer des Ortsvereins Blumenhagen/Mödesse, später dann auch Vorsitzender und Bürgermeister von Blumenhagen“, blickt Welge zurück. Schnell hat er sich einen Namen gemacht, und so war er intensiv an den Prozessen zur Gründung der Gemeinde Edemissen 1974 beteiligt.

Bis 2006 war er Mitglied des Gemeinderates. In diesen Jahren hat er auch als Mitglied und als Vorsitzender diverser Ausschüsse zahlreiche Weichen mit gestellt. Von 1996 bis 2001 hatte er das Amt des Bürgermeisters inne.

„Damals wurde die Gemeinde noch zweigleisig geführt, Gemeindedirektor war Wilhelm Laaf“, blickt Welge zurück. Er sei ehrenamtlich tätig gewesen und hätte eher repräsentative Aufgaben gehabt. „Neben der Gründung der Gemeinde mit dem damit verbundenen Neubau des Rathauses 1978 war die Abgabe der Zuständigkeit für die Abwasserbeseitigung an den Abwasserverband Peine ein Meilenstein. Dadurch wurde der Neubau der Grundschule in Edemissen möglich“, blickt Welge auf eine von zahlreichen Entscheidungen mit großer Tragweite zurück.

Auch die Schaffung von Dorfgemeinschaftshäusern zur Förderung der dörflichen Gemeinschaften stand immer wieder auf der Tagesordnung. Ziel der politischen Arbeit in Edemissen sei es immer gewesen, mit dem Geld gut zu haushalten und keine Schulden anzuhäufen.

In wenigen Tagen feiert er seinen 71. Geburtstag. Für sein kommunalpolitisches Engagement hat Welge zahlreiche Ehrungen bekommen. Doch ans Aufhören denkt er noch lange nicht: Er engagiert sich in der AG 60 plus des SPD Bezirks Braunschweig und bekleidet derzeit die Posten als Vorsitzender des Unterbezirks Peine, als geschäftsführender Bezirksvorsitzender und als Sprecher der vier niedersächsischen Bezirke sozusagen in Personalunion.

„Solange mir die Arbeit noch Spaß macht und ich geistig fit bleibe, mache ich weiter“, sagt er. Unterstützung bekam und bekommt er von seiner Frau Karin. „Ohne den Rückhalt der Familie ist so ein Engagement nicht möglich“, betont Welge.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung