Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Das neue Sporthaus wurde eingeweiht

Abbensen Das neue Sporthaus wurde eingeweiht

Abbensen. Vier moderne Umkleiden, die dazugehörigen Sanitärräume, ein Zimmer für den Schiedsrichter und ein Gymnastikraum auf insgesamt 200 Quadratmetern: Das neue Sporthaus am Sportplatz in Abbensen kann sich sehen lassen. Gestern wurde es nach 15-monatiger Bauzeit eingeweiht.

Voriger Artikel
Diebstahl beim Döner-Imbiss: Möbel vom Grundstück verschwunden
Nächster Artikel
„In Bildern denken“: Ute Baedelt präsentierte ihre Gemälde im Kunsttreff Abbensen

Gestern wurde der Sporthaus-Neubau in Abbensen mit vielen Gästen offiziell eingeweiht.

Quelle: wos

Weiß, Rot und Grau als vorherrschende Farben und dazu viel Licht prägen das Innere des Gebäudes, das den nicht mehr zeitgemäßen Vorgängerbau ersetzt, der durch einen Hagelschaden endgültig nicht mehr zu nutzen ist und demnächst abgerissen werden soll.

„Der heutige Tag ist sicher einer der Höhepunkte in der Geschichte des TVJ Abbensen“, sagte der Vorsitzende Bernd Timpe, der sich bei all denen bedankte, die sich ehrenamtlich beim Bau einbrachten. „61 Männer und 13 Frauen haben insgesamt rund 4500 Arbeitsstunden geleistet“, nannte Timpe eindrucksvolle Zahlen. Übrigens seien nicht nur Vereinsmitglieder aktiv gewesen.

Besonders eingebracht habe sich als Bauleiter Friedrich Kollmeyer, der leider diesen besonderen Tag nicht mehr miterleben konnte: Er ist im Dezember verstorben. „Mit dem Sporthaus hat Friedrich Kollmeyer sich ein Denkmal gesetzt“, sagte denn auch Ortsbürgermeister Ulrich Seffer anerkennend in seinen Grußworten.

Ebenfalls einige Worte an die zahlreichen Gäste richteten der Vorsitzende des Kreissportbundes Wilhelm Laaf, der Vorsitzende des Fußballkreisverbandes Josef F. Hanke, Edemissens Bürgermeister Frank Bertram und der Ortsbürgermeister von Oelerse, Holger Meyer. Sie alle lobten den Mut des Vorstandes zum Neubau ebenso wie den finanziellen und körperlichen Einsatz der Bürger.

Die Kosten für den Neubau sind mit 335 000 Euro veranschlagt. Zuschüsse gab es in Höhe von 167 000 Euro (100 000 Euro aus der investiven Sportförderung der Gemeinde Edemissen und 67 000 Euro vom Kreissportbund). Der Rest wird durch ein Darlehen in Höhe von 50 000 Euro sowie durch Spenden, eigene Barmittel des Vereins und Arbeitsleistungen finanziert.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung