Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bürgermeisterwahl 2014 in Edemissen: SPD ohne Kandidat, Bertram ohne Gegner

Edemissen Bürgermeisterwahl 2014 in Edemissen: SPD ohne Kandidat, Bertram ohne Gegner

Edemissen. Seit 2001 ist Frank Bertram Bürgermeister der Gemeinde Edemissen. Der parteilose Politiker befindet sich in seiner zweiten Amtszeit - und strebt eine dritte bis 2021 an: „Ich kandidiere“, sagt Bertram, der von der CDU unterstützt wird. Die Wiederwahl ist wahrscheinlich, denn die anderen Parteien werden keinen eigenen Kandidaten aufstellen.

Voriger Artikel
Englisches Theater in der Mühlenbergschule
Nächster Artikel
36-Tonnen-Autokran kippte in den Straßengraben

Unbändige Freude: Bürgermeister Frank Bertram (parteilos) bei seinem Wahlsieg 2001.

Quelle: A

Von Jonas Szemkus

„Ich habe mich über die Entscheidung der SPD-Fraktion gefreut. Es scheint, als sei man mit meiner Arbeit als Bürgermeister zufrieden“, sagt Bertram.

Mehrheitlich hatte die Edemisser SPD in einer Mitgliederversammlung den Beschluss gefasst, keinen eigenen Kandidaten gegen den amtierenden Bürgermeister Bertram antreten zu lassen. Die Sozialdemokraten hatten „eingehend diskutiert und beraten“, sagt Ortsvereins-Sprecherin Christine Spittel.

Ullrich Kemmer, Fraktionsvorsitzender der CDU im Gemeinderat, verriet der PAZ exklusiv: „Im Gemeindeverbands-Vorstand haben wir zuletzt einstimmig beschlossen, Frank Bertram wieder zu nominieren.“ Die Entscheidung der Sozialdemokraten, auf einen eigenen Kandidaten zu verzichten, sei für eine große Volkspartei zwar ungewöhnlich, „ich interpretiere das aber so, dass die SPD zufrieden mit der Arbeit des Bürgermeisters ist.“

Brigitte Süß von der Linkspartei, die gemeinsam mit den Piraten eine Gemeinderats-Fraktion bildet, findet: „Das ist kein Drama. Herr Bertram macht seine Arbeit gut.“ Auch die Linkspartei werde keinen eigenen Kandidaten aufstellen, die Piraten mutmaßlich auch nicht. „Ich finde das aber nicht negativ.

Die Bündnis90/Grünen-Fraktion im Rat ist überrascht über die Entscheidung der SPD. „Es ist schade, aber es wird immer schwieriger Kandidaten zu finden“, sagt Fraktionsvorsitzende Elizabeth Taylor. Auch für die Grünen selbst: „Wir haben uns noch überhaupt keine Gedanken über einen Kandidaten gemacht. Aber ich denke, es ist - leider - eher unwahrscheinlich, dass wir selbst jemanden nominieren.“

Die Bürgerliste (DBL) wird ebenfalls niemanden nominieren. „Dass es nur einen Kandidaten gibt, setzt die demokratische Grundsätze ja auch nicht außer Kraft“, sagt DBL-Ratsherr Heinz Wippich. „Und was will man machen? Man kann ja niemanden zum Kandidieren zwingen.“

Ein Interview mit Frank Bertram über Edemissens Zukunft lesen Sie in der gedruckten PAZ.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung