Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Blutüberströmt: Opfer klingeln an der Tür

Wipshausen Blutüberströmt: Opfer klingeln an der Tür

Mysteriöser Unfall auf dem Verkehrskreisel bei Wipshausen: Zwei nach Polizeiangaben alkoholisierte junge Männer sind in einem VW Fox an der Schnittstelle der Landesstraße 320/ Bundesstraße 214 schwer verunglückt. Blutüberströmt klingelten sie am Sonntag um 7.10 Uhr an der Haustür eines Wipshäusers, der die Polizei alarmierte. Angeblich hätten noch zwei Frauen mit im Auto gesessen, hätten die Unfallopfer aus Hillerse und Bad Harzburg angegeben. Wo sie genau verunglückt waren, konnten die Männer nicht sagen, die Polizei nahm die Suche auf.

Voriger Artikel
Seit 50 Jahren treffsicher in Abbensen
Nächster Artikel
Supermarkt für Abbensen in Sicht

Über den Kreisel gefahren, Baum abrasiert und sich überschlagen: Zwei junge Männer sind an der Schnittstelle der L 320 und der B 214 bei Wipshausen mit einem VW Fox verunglückt. Die Polizei nahm Blutproben, die Umstände des Unfalls werden noch ermittelt: Niemand will gefahren sein.

Quelle: cb

Allmählich kam Licht ins Dunkel des Unfallhergangs: Der 19- und der 23-Jährige gaben an, zu viert in Hämelerwald am Bahnhof in den VW Fox des 19-Jährigen eingestiegen zu sein, um dort ihren Rausch auszuschlafen. Wach geworden seien sie erst wieder, als der Wagen auf dem Acker gestanden habe. Wo sich die beiden Frauen befänden, konnten sie nicht sagen.

Während die beiden Verletzten mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Peine gebracht wurden, nahm die Polizei die Suche nach dem Unfallort auf und wurde auch schnell fündig: Die Unfallstelle befand sich am „Hillerser Kreisel“, B 214 / L 320. Hier lag der VW Fox, Halter ist einer der Verletzten, auf einem Acker. Den Unfallspuren zufolge war das Auto aus Richtung Edemissen kommend fast gerade über die Insel im Kreisel gefahren, ins Schleudern geraten, hatte zwei Bäume gestreift und sich mehrfach überschlagen, bevor es auf dem Acker zum Stehen kam.

„Von den beiden Frauen, die angeblich mit im Auto gesessen haben sollen, gab es keine Spur“, sagte gestern Polizeisprecher Peter Rathai. Vielmehr stellten die Beamten lediglich Fußspuren von zwei Personen fest, die vom Unglücksauto über den Acker zur Straße führten.

„Da beide Männer auch weiterhin sagen, das keiner von ihnen am Steuer gesessen habe, wurden Blutproben entnommen“, sagte Rathai. Die Ermittlungen dauern an.

de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung