Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
B 214: Lastwagen fuhr in den Straßengraben

Edemissen B 214: Lastwagen fuhr in den Straßengraben

Eltze. Ein 49-jähriger Lastwagenfahrer einer Langenhagener Spedition ist am Freitagmorgen bei einem Unfall auf der Bundesstraße214 in Höhe Eltze schwer verletzt worden. Der Rettungswagen brachte ihn laut Polizei mit dem Verdacht auf Rückenverletzung in eine Klinik.

Voriger Artikel
Versuchter Einbruch: Hoher Schaden
Nächster Artikel
Schnelles Internet: htp prüft Breitband-Ausbau

Beim Aufprall in den Straßengraben ist das Führerhaus des Lastwagens abgerissen. Die Feuerwehr hat die Dieseltanks leer gepumpt.

Quelle: bsnews

Der Mann war mit seinem Lastwagen aus Richtung Braunschweig kommend um kurz vor 7 Uhr in Höhe des Abzweigs Eltze, nahe der Peiner Kreisgrenze, auf den rechten Seitenstreifen geraten und in den parallel zur Straße verlaufenden Graben gefahren. Zuvor hatte er einen Leitpfosten überfahren und einen Baum gestreift.

„Beim Unfall ist das Führerhaus abgerissen und auf die Frontscheibe gekippt“, beschreibt Frank Hacke von der Feuerwehr Uetze, die beim Unfall im Einsatz war. Ein 31-jähriger Ersthelfer befreite den Lkw-Fahrer aus seiner Kabine.

Die Uetzer Feuerwehrleute wurden von den Meinerser Kollegen alarmiert, weil die Kraftstofftanks leckgeschlagen waren. Die Uetzer Feuerwehr brachte ihren 2000 Liter fassenden Auffangbehälter mit. Dort hinein wurde der bereits in Wannen aufgefangene Diesel gefüllt. Zudem hat die Uetzer Feuerwehr, die laut Hacke mit zwölf Leuten im Einsatz war, die Unfallstelle abgestreut.

Dennoch gelangten laut Polizeibericht etwa 200 Liter Kraftstoff ins Erdreich. Die untere Wasserbehörde der Region Hannover entschied, dass das kontaminierte Erdreich in den nächsten Tagen abgetragen werden soll. Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 72 000 Euro.

Wieso der 49-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, war laut Polizei zunächst unklar. An dem Lastwagen entstand Totalschaden. Die B214 war für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme bis 11.30 Uhr voll gesperrt, dadurch kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Polizei Burgdorf sucht Zeugen. Sie können sich unter 05136/88614115 melden.

dt/wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung