Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ausgestellte Vogeleier sind etwa 85 Jahre alt

Heimatmuseum Eltze Ausgestellte Vogeleier sind etwa 85 Jahre alt

Im Heimatmuseum in Eltze können Besucher 78 verschiedene Vogeleier bewundern. Angelegt wurde die Sammlung vor 85 Jahren von einem Eltzer Lehrer.

Voriger Artikel
Domizil ist bis 2040 gesichert
Nächster Artikel
Feuerwehr macht klitschnass und glücklich

Im Eltzer Heimatmuseum können die Besucher eine Sammlung mit 78 verschiedenen Vogeleiern bestaunen.

Quelle: kur

Eltze. Es war Mitte der 1920er-Jahre, als der Eltzer Lehrer Hans Schäfer eine kleine Sammlung von Vogeleiern angelegt hat. Einige Jahre später bekam die Sammlung – wahrscheinlich als Bezahlung – Dr. Kobbe. Dessen Sohn übergab sie vor etwa zehn Jahren dem Heimatverein Eltze.

Besucher des Heimatmuseums in der ehemaligen katholischen Kirche können in drei Glaskästen 78 verschiedene Vogeleier bestaunen – unter anderem von Turmfalken und Birkhühnern. Die Eier in der Sammlung sind ein Schatz, denn viele Vogelarten, die unsere Großeltern noch zwitschern hörten, können die Kinder heutzutage nicht mehr in freier Natur erleben. Wie wichtig Naturschutz ist, erfährt der Besucher also auf ganz besondere Weise.

Erste Vogeleier-Sammlungen gab es bereits Ende des 19. Jahrhunderts. Der Vogelkundler Adolph Nehrkorn beispielsweise trug im Laufe der Jahre eine der weltweit größten Sammlungen mit mehr als 5800 Arten zusammen. Schon als Kind faszinierte ihn die Vogelwelt.

Nehrkorn war Ornithologe in Braunschweig und hatte einige Jahre als Landwirt gearbeitet, bevor er in Berlin Naturwissenschaften studierte. Im Laufe seiner naturwissenschaftlichen Arbeiten veröffentlichte Nehrkorn einen Katalog über seine Vogeleier-Sammlung.

Was im Zeitalter von Fernsehen und Internet jederzeit abrufbar ist, war vor mehr als hundert Jahren nur aus Büchern und Erzählungen zu erfahren. So dienten die Sammlungen nicht nur der Arbeit von Vogelkundlern, sondern auch als Anschauungsmaterial in Schulen und Ausstellungen.

Bis zum Zweiten Weltkrieg wurden Vogeleier gesammelt, weil sie billige und nahrhafte Nahrungsmittel waren. Heute dagegen kommt das Frühstücksei vom Huhn.

kur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung