Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Aus Swing-Trio wurde ein Gipsy-Quartett

Edemissen-Abbensen Aus Swing-Trio wurde ein Gipsy-Quartett

Abbensen . Draußen war der Sommerabend empfindlich kalt, drinnen heizten die Musiker vom Trio „Stringtett“ - das in Abbensen zu viert auftrat - auf den Spuren von Django Reinhardt den rund 50 Zuhörern im Kunsttreff kräftig ein.

Voriger Artikel
Königsfrühstück in Plockhorst
Nächster Artikel
Der Monstertransporter aus Tetra Pack und Plastikmüll

Das Trio „Stringtett“, das im Abbenser Kunsttreff mit Gastmusiker Gyuri Villas am Akkordeon zum Quintett wurde, riss die Besucher mit ihrer Spielfreude mit.

Quelle: rb

Beim Gipsy-Swing der Combo aus Münster wippten schon bald die Füße in den Zuschauerreihen kräftig mit.

Immer wieder bekamen die Gitarristen Rainer Achterholt und Volker Wendland, Winfried Bückmann am Kontrabass und Gast-Akkordeonist Gyuri Villas für ein Solo spontanen Applaus.

Dabei präsentierten das Quartett nicht nur die bekannten Stücke des legendären Roma-Musikers wie „Minor Swing“, sondern auch weniger oft gehörte Kompositionen von Fats Domino, George Gershwin oder auch Sacha Distel. Besonders gefiel den zahlreichen Zuhörern im Abbenser Kunsttreff das muntere Stück „Tip your waitress“, das Stringtett-Gitarrist Rainer Achterholt wie einige andere Lieder der Gruppe selbst geschrieben hat.

Ein weiteres Stück, das an den bekannten Tango-Komponisten Astor Piazzolla erinnerte, stammte in Wirklichkeit von dem Gipsy-Swing-Musiker Dorado Schmitt. Es steigerte sich so rasant, dass sich etliche der rund 50 Musikfans im Publikum vorbeugten, um ja keine Note zu verpassen. Gastmusiker Giury Villas am Akkordeon feuerte die anderen Mannen auf der Bühne mit immer heftigeren Dissonanzen an, und selbst die beiden sonst eher stoisch wirkenden Gitarristen Achterholt und Wendland fegten über die Saiten. Kontrabassist Winfried Bückmann unterlegte das immer wildere Treiben dabei mit seinen lässigen Basstönen.

Dass der berühmte Komiker, Regisseur und Schauspieler Charlie Chaplin seine Filmmusik selbst komponiert hat, mag den meisten Zuhörern des Stringtett in Abbensen unbekannt gewesen sein. Umso mehr konnten sie die gelungenen Version der vier begabten Musiker über ein Thema aus dem Chaplin-Film „Limelight“ genießen. Und an das traurige Wetter draußen vor der Kunsttreff-Tür dachte da schon lange niemand mehr.

sz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung