Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Auch Sport oder der Computer können Menschen süchtig machen

Edemissen Auch Sport oder der Computer können Menschen süchtig machen

Edemissen. Dass Alkohol, Zigaretten und Rauschgift süchtig machen können, ist allgemein bekannt. Doch es gibt noch viel mehr, von dem man abhängig werden kann. Das lernen derzeit die Achtklässler der Realschule in Edemissen.

Voriger Artikel
Kinderzahlen gehen drastisch zurück: Was wird aus Schulen und Kitas?
Nächster Artikel
Post vom Wasserverband für Edemisser: Wo wird wie viel Regenwasser eingeleitet?

Die Siebtklässler hatten Gelegenheit, sich mit der Ausstellung der Arbeitsergebnisse der Schüler des achten Jahrgangs auseinander zu setzen.

Quelle: wos

„Suchtprävention steht bei uns schon seit Jahren für die jeweiligen Achtklässler auf dem Stundenplan. Sie befassen sich fächerübergreifend intensiv mit dem Thema“, erklärt Schulsozialpädagogin Katharina Jarck-Brennecke. In Deutsch werden zum Beispiel passende Bücher gelesen, und in Biologie wird vermittelt, wie Drogen auf das Gehirn und den Körper wirken.

In Gruppen haben sich die Schüler mit unterschiedlichen Süchten beschäftigt. Dabei kam zum Beispiel heraus, dass sogar der eigentlich als gesund geltende Sport süchtig machen kann, wenn er exzessiv betrieben wird. Die Arbeitsergebnisse wurden auf Plakaten mit Texten und teils schockierenden Bildern zusammengefasst und bei einem Elternabend präsentiert.

Aber auch die Schüler des siebten Jahrgangs haben die Gelegenheit bekommen, sich die Plakate anzusehen und sich darüber mit einigen der Achtklässler auszutauschen. Die 7a wurde dabei von Wanja und Jessica aus dem achten Jahrgang begleitet.

Wie spannend die Jüngeren das Thema finden, zeigt ein bemerkenswertes Phänomen: Zunächst setzten sich einige der Schüler wie gewohnt in die hinteren Reihen der bereitstehenden Stühle. Doch um nichts vom Gespräch zu verpassen, wechselten sie unaufgefordert die Plätze und kamen nach vorn.

Vor allem die Bilder von durch den Drogenmissbrauch entstellten Körpern schockierten und beschäftigten die Schüler. „Sie werden damit aber nicht allein gelassen. Anschließend gehen sie mit ihren Lehrern in den Klassenraum und haben Gelegenheit, das Gesehene zu verarbeiten“, erklärt Jarck-Brennecke.

Für die Achtklässler ist das Projekt noch nicht abgeschlossen: In der nächsten Zeit werden einige externe Referenten in die Schule kommen und mit ihnen zum Thema arbeiten.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung