Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Angehende Grundschüler wurden „Wolfsexperten“

Abbensen Angehende Grundschüler wurden „Wolfsexperten“

Abbensen. Wie sieht ein Wolf aus, was frisst er und wie kann seine Mimik und Gestik gedeutet und eingeschätzt werden? Das und viel mehr fragten sich die 18 angehenden Schulkinder aus dem Kindergarten „Ratz und Rübe“ in Abbensen. Dort war der Wolf in den vergangenen Wochen - und auch beim großen Sommerfest.

Voriger Artikel
„Mickybo und ich“: Bewegendes Theaterstück
Nächster Artikel
Große Party: 40. Geburtstag von Pony Camillo

Beim Sommerfest im Kindergarten konnten die Kinder ihr Wissen und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Quelle: rim

Abbensen. Grundlage der intensiven Arbeit rund um den Wolf war das Projekt „Natur erleben, entdecken und erforschen“. Dazu suchte sich jede Gruppe ein Tier aus dem Wald aus, mit dem die Kinder sich beschäftigen sollten. Und da der Wolf nun auch Bestandteil in den deutschen Wäldern ist, entschieden sich die „Rasselbandenkinder“ - also die angehenden Grundschüler - für den Wolf. „Es ist wichtig, dass die Kinder wissen, wie ein Wolf aussieht. So haben sie zum Beispiel gelernt, dass ein Wolf in etwa so groß wie ein Schäferhund, dabei aber deutlich länger ist“, erklärt Kindergartenleiterin Vera Helms.

Auf dem gut besuchten Sommerfest wurden dann alle Ergebnisse der Gruppen ausgestellt. So konnten auch Eltern und Interessierte an dem Projekt teilhaben und sich ausgiebig über den Wolf informieren. Dazu waren auch zwei Waldpädagogen eingeladen, die für Fragen zur Verfügung standen. Aber auch die Kinder konnten eine Prüfung zum „kleinen Wolfsexperten“ ablegen. In sechs Stationen mussten sie verschiedene Aufgaben meistern und ihr gesammeltes Wissen anwenden. Dazu gehört zum Beispiel zu wissen, was der Wolf in welcher Jahreszeit macht, was Mimik und Gestik der Tiere bedeutet und was den Wolf vom Hund unterscheidet. „Es ist sehr wichtig, dass man keine Angst, sondern Respekt vor dem Wolf hat“, betont Helms.

Wer jede Station erfolgreich absolviert hatte, bekam einen Button mit der Aufschrift: „Ich bin Wolfsexperte.“ Das bedeutet also für die 18 Kinder der Rasselbande, dass sie nicht nur angehende Schulkinder, sondern auch noch Wolfsexperten sind. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Projekt. Die Kinder waren sehr interessiert und motiviert und haben toll mitgemacht. Das Sommerfest war ein toller Abschluss“, freut sich Helms.

rim

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung