Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Allianz für Demenzkranke“: Projekt in Abbensen steht Betroffenen zur Seite

Abbensen „Allianz für Demenzkranke“: Projekt in Abbensen steht Betroffenen zur Seite

Abbensen. Die Fördergemeinschaft Jung und Alt in Abbensen hat jetzt den Zuschlag für ein Projekt des Bundesamts für Familie bekommen: „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ heißt das mit 10 000 Euro dotierte und auf zwei Jahre begrenzte Projekt, bei dem Demenz-Erkrankte und auch deren Angehörige in ihrem Wohnumfeld unterstützt werden sollen. Koordinatorin ist die gelernte Krankenschwester Bianca Kaiser, die zurzeit außerdem ein Studium der angewandten Pflegewissenschaften absolviert.

Voriger Artikel
Fast 50 neue Mitglieder beim Golfclub Edemissen
Nächster Artikel
Förderprogramm: Junge Leute sollen alte Häuser kaufen

In Deutschland gibt es über eine Million demenzkranke Menschen. In Abbensen können sich Demenzkranke und ihre Angehörigen jetzt bei der Fördergemeinschaft Jung und Alt Rat und Hilfe holen.

Quelle: Symbolfoto/A

Im Rahmen dieser lokalen Allianz für Menschen mit Demenz sind Vorträge und Schulungen für Betroffene, Angehörige und Freunde geplant, die unmittelbar mit Demenzkranken zu tun haben. Aber beispielsweise auch Feuerwehrleute, Bankangestellte oder Verkäuferinnen sowie alle anderen, die mit diesem Personenkreis in Kontakt kommen, sollen für dieses Thema sensibilisiert werden.

So soll auch über Abbensen hinaus in der Gemeinde Edemissen ein Netzwerk entstehen mit dem Ziel, die Bürger zu informieren und Hilfsangebote transparent zu machen. Auch sollen sogenannte Demenzhelfer ausgebildet werden, die es den Kranken ermöglichen, so lange wie möglich in der vertrauten Umgebung zu bleiben, und die Pflegenden zu entlasten.

„Wir richten uns mit dem Netzwerk an Erkrankte und deren Angehörige“, sagt Barbara Kobbe, Vorsitzende der Fördergemeinschaft Jung und Alt. Sie wünscht sich, dass die Allianz auch über die Dorfgrenzen hinaus in der Gemeinde wirkt. „Unser Ziel ist es, in jedem Dorf einen Ansprechpartner für die Allianz zu haben.“

Seit neuestem verfügt die Fördergemeinschaft dazu über ein eigenes Büro im Dorfgemeinschaftshaus in Abbensen. Jeden Dienstag zwischen 10 und 11 Uhr können dort Ratsuchende Hilfe und Informationen erhalten. Die Öffnungszeiten sollen nach Bedarf ausgeweitet werden. Flyer, Broschüren und eine eigene Internetseite sind in Vorbereitung.

Bereits seit August vergangenen Jahres gibt es die Generationenhilfe in Abbensen, bei der sich junge und alte Menschen gegenseitig helfen. So übernehmen die Jüngeren beispielsweise Fahrdienste oder das Einkaufen. Im Gegenzug hüten Senioren das Haus oder helfen beim Kochen.

hui

  • Bianca Kaiser ist als Ansprechpartnerin für das Projekt „Allianz für Demenzkranke“ unter Telefonnummer 05177/8790229 zu erreichen. Sie wird außerdem ab Februar im Pflegestützpunkt Peine als Pflegeberaterin tätig sein.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung