Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ärger über anonyme Anschuldigungen

Oelheim Ärger über anonyme Anschuldigungen

Oelheim. Ärger gab es um die Vogelvoliere im DRK-Seniorenzentrum in Oelheim: Ein anonymer Beschwerdeführer meldete dem Veterinäramt des Landkreises Peine und dem Naturschutzbund hygienisch massiv bedenkliche Zustände - was die Überprüfung nicht bestätigt hat.

Voriger Artikel
In Abbensen war die Heilige Nacht nicht still
Nächster Artikel
Weihnachtsfeier beim Sozialverband

Auf den Bänken vor der Voliere sitzen die Bewohner des DRK-Seniorenzentrums bei schönem Wetter gern und schauen den munteren Tieren zu. Gehalten werden Wellensittiche, Nymphensittiche, Kanarienvögel und Rosenköpfchen.

Quelle: wos

„Was mich an dieser Geschichte so enttäuscht, ist die Vorgehensweise“, sagt Einrichtungsleiterin Christina Brandes, die sich mit dem Vorfall an die PAZ gewandt hat.

Die Pflege der Voliere werde von allen sehr ernst genommen, gewissenhaft und mit großem Aufwand durchgeführt, versichert sie. Um so erstaunter war sie, als sich plötzlich der Naturschutzbund bei ihr gemeldet hat: Es habe eine Beschwerde gegeben. Die Voliere sei völlig verdreckt, das Wasser verkotet und anderes mehr.

„Das wollte ich nicht auf uns sitzen lassen, deshalb habe ich beim Veterinäramt angerufen. Bei diesem Telefonat habe ich erfahren, dass auch dort eine Beschwerde vorliegt“, sagt Brandes.

„Aus den Schreiben an Nabu und Veterinäramt geht hervor, dass sich Angehörige von Bewohnern beschwert haben. Ich lege großen Wert darauf, für alle ansprechbar zu sein - da hätte ich mich über ein persönliches Gespräch mit dem Hinweis auf die Bedenken bezüglich der Voliere vor dem Einschalten öffentlicher Stellen schon sehr gefreut“, sagt die Leiterin.

Vom Veterinäramt sei eine Kontrolle veranlasst worden. Darüber gibt es einen Bericht, der der PAZ vorliegt. Der Ernährungs- und Pflegezustand der Tiere sei unauffällig, heißt es dort. Unter dem Punkt Mängel ist dort aufgeführt: „Die Vögel kamen mehr als vermeidbar mit ihrem Kot in Berührung“. Abstellen ließe sich dies durch geschlossene Tränkeglocken, das häufige Austauschen von Ästen und die regelmäßige Reinigung von Aufenthaltsflächen und Sitzstangen, ist dort nachzulesen.

„Die Hinweise nehmen wir natürlich gern auf. Entsprechende Tränkeglocken haben wir unverzüglich aufgestellt, und auf die Reinigung der Volieren werden wir noch mehr Wert legen als bisher“, sagt Brandes.

wos

INFO

Die Voliere im Park des DRK-Seniorenzentrums

Seit vermutlich fast 20 Jahren gibt es im parkähnlichen Garten des DRK-Seniorenzentrums Oelheim eine Vogelvoliere, vor etwa zehn Jahren wurde sie erweitert. Ehrenamtliche und Hausmeister kümmern sich um die Vögel. Mit aufgebaut hat sie der Tischler Günter Harms, aber auch er erinnert sich nicht mehr an den genauen Zeitpunkt der Erstellung. „Meine Schwiegermutter wohnte damals in dem Heim“, sagt er.

Ebenfalls sehr engagiert dabei gewesen sei der vor Kurzem verstorbene Siegfried Schwach. „Im Sommer sitzen einige unserer Bewohner oft stundenlang auf den Bänken vor dem Käfig und freuen sich über das muntere Treiben der gefiederten Tiere“, hat Einrichtungsleiterin Christina Brandes beobachtet.

Die Voliere liegt im hinteren Teil des großen Gartens. Insgesamt ist sie knapp zehn Meter lang, drei Meter hoch und drei Meter tief. Sie ist in drei Abschnitte eingeteilt und bietet derzeit insgesamt etwa 40 Vögeln ein Zuhause. Wellen- und Nymphensittiche, Kanarienvögel und Rosenköpfchen tummeln sich in der Anlage.

wos

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung