Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Abschied für Austauschschülerin aus Japan

Uetze Abschied für Austauschschülerin aus Japan

Uetze. „Wir machen auf jeden Fall eine Abschiedsparty“, kündigt Justine Pankow, Schülerin der Klasse 10d der Uetzer Realschule, an. Anfang Juli kehrt ihre Mitschülerin und Freundin Miyu Tachibana nach Japan zurück. Sie ist seit dem vorigen Sommer Gast der Eltzer Familie Klages und der Realschule.

Voriger Artikel
Betätigter Blinker sorgt für Verkehrsunfall
Nächster Artikel
„Mickybo und ich“: Bewegendes Theaterstück

Die Austauschschülerin Miyu Tachibana (Mitte) wird ihre Freundinnen Justine Pankow (links) und Janine Köneke vermissen, wenn sie nach japan zurückkehrt.Schiller

Quelle: Friedrich-Wilhelm Schiller

Uetze. Einerseits freut sich Miyu, die aus der Millionenstadt Kobe stammt, darauf, ihre Familie wiederzusehen. Andererseits wird ihr der Abschied von der Familie Klages und ihren deutschen Freunden schwerfallen.

Dabei hatte es anfangs so ausgesehen, dass sie sich in Deutschland nicht wohlfühlen würde. Ihren Eltern habe sie damals gemailt, dass sie traurig sei, berichtet die 16-Jährige. Zunächst habe sie sich nur wenig unterhalten können und im Unterricht kaum etwas verstanden. Inzwischen hat sie keine Verständigungsprobleme mehr.

„Sie wurde schnell in die Klasse integriert“, berichtet ihre Freundin Janine Köneke. „Sie hat schnell Freunde gefunden“, ergänzt Justine Pankow.

Bei der Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) hatte sie sich um einen Deutschlandaufenthalt beworben, weil sie außer Englisch noch eine zweite Fremdsprache lernen wollte. Außerdem hatte sie nach eigenem Bekunden Deutschland schon immer „richtig gut“ gefunden. Denn: „In Japan gibt es viele deutsche Sachen - zum Beispiel Autos.“

In Deutschland sei alles anders als in Japan, hat Miyu festgestellt. Es fange beim Essen an. „Die Japaner essen viel Reis, die Deutschen viel Brot und Kartoffeln“, sagt die 16-Jährige.

Große Unterschiede gebe es auch in der Schule. In Uetze habe sie um 13 Uhr Schulschluss. In Japan dauere der Unterricht bis 16 oder 17 Uhr. In Japan müssten die Schüler ihren Lehrern fast die ganze Zeit zuhören. In Deutschland sei der Unterricht ein Gespräch zwischen Lehrer und Klasse.

„Ich tanze gern“, sagt Miyu. Deshalb geht sie montags und dienstags zum Modern Dance beim VfL Uetze. Mit der Gruppe Proud hat sie am Dance-Cup Niedersachsen teilgenommen. Außerdem kümmert sie sich in ihrer Freizeit um die Pferde der Gastfamilie. Diese versucht ihr viel in Deutschland zu zeigen. Miyu war schon in Berlin, Dresden und Hamburg. „In der vorigen Woche war ich mit meinem deutschen Opa im Schloss Marienburg“, sagt Miyu.

fs

• Laut Lehrerin Christiane Gersemann sucht Youth For Understanding im Raum Burgdorf/Uetze Gastfamilien für Austauschschüler. Interessierte können sich unter www.yfu.de informieren oder über die Realschule Uetze, Telefon 05173/982630 , Kontakt aufnehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Edemissen

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung