Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
84 Prozent Ja-Stimmen: Bürgermeister Frank Bertram wird wiedergewählt

Edemissen 84 Prozent Ja-Stimmen: Bürgermeister Frank Bertram wird wiedergewählt

Edemissen. Die Wahlhelfer in der Gemeinde Edemissen haben zügig gearbeitet: Nach den Stimmzetteln für die Europawahl wurden die Stimmzettel für die Bürgermeisterwahl ausgezählt. Um 18 Uhr schlossen die Wahllokale, bereits um 19.13 Uhr stand das Ergebnis offiziell fest: 84 Prozent der Wahlberechtigten in Edemissen möchten, dass der bisherige Amtsinhaber Frank Bertram (parteilos) Bürgermeister bleibt.

Voriger Artikel
25 Jahre Motorradclub Moor-Rider: Riesen-Party zum Jubiläum
Nächster Artikel
Abbenser Grundschüler stellten ihre Projekte vor

Um 19.13 Uhr verkündete Gemeindewahlleiter Norbert Ahlers (r.) das Ergebnis der Bürgermeister-Wahl. Frank Bertram (4.v.l.) bekam 84 Prozent der Stimmen.

Quelle: wos

Dass Bertram für weitere sieben Jahre im Amt bleibt, kommt nicht ganz überraschend, denn es gab keinen Gegenkandidaten. Alle Parteien hatten sich im Vorfeld entschieden, keinen eigenen Bewerber ins Rennen zu schicken.

Dennoch hatten die Wähler die Möglichkeit, sich gegen Bertram auszusprechen: Sie konnten auf dem Stimmzettel auch mit einem „Nein“ gegen ihn stimmen. Dass dies 16 Prozent taten, hält Bertram für ein akzeptables Ergebnis: „Natürlich gibt es auch Bürger, die mit Entscheidungen nicht zufrieden sind. Alles andere wäre ja unnatürlich“, sagt er. Doch über die 84 Prozent Zustimmung zu seiner Arbeit freue er sich sehr. Die Wahlbeteiligung lag bei 52,2 Prozent, 4449 Edemisser haben für Bertram gestimmt.

„Den Tag haben meine Frau Petra und ich ganz entspannt verbracht. Wir sind natürlich wählen gegangen und haben dann eine Radtour nach Eixe zu den Kreismeisterschaften der Bogenschützen unternommen, an denen unser Sohn teilgenommen hat“, sagt Bertram. Gegen 18.30 Uhr sei er mit seiner Frau ins Edemisser Rathaus gegangen, um das Ergebnis der Wahl abzuwarten.

Zu den ersten Gratulanten gehörten neben Vertretern der CDU, die den parteilosen Bertram unterstützt, auch der SPD-Fraktionsvorsitzende Reinhard Ohms, seine Amtskollegin Elizabeth Taylor von den Grünen sowie Brigitte Süß (Linke). Darüber freute sich Bürgermeister Bertram sehr.

„Ich werte das Wahlergebnis als Zustimmung für meine Arbeit in den letzten 13 Jahren. Die war aber nur möglich, weil die Zusammenarbeit auch über die Parteigrenzen hinweg so gut funktioniert. Ein Bürgermeister ist nur so gut, wie die Politik, die ihn unterstützt“, sagte er. Und auch das Team, das ihm im Rathaus zur Seite steht, bekam ein dickes Lob.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung