Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
40 Fingerabdrücke auf dem Polizeiauto

Edemissen 40 Fingerabdrücke auf dem Polizeiauto

Edemissen. Vor ihrem nächsten Einsatz mussten die Mitarbeiter der Polizeistation Edemissen gestern erst mal die Scheiben ihres Einsatzwagens gründlich polieren. Nicht nur mindestens 40 Fingerabdrücke prangten auf sämtlichen Scheiben, sondern auch das dazugehörige schwarze Rußpulver, mit dem diese individuellen Identifikationszeichen sichtbar gemacht werden können.

Voriger Artikel
Feuerwehrautos, wohin das Auge schaut
Nächster Artikel
Polizisten aus Edemissen retteten Autofahrer das Leben

Leyla (8) zeigt stolz ihre Handschellen, Nina (8) würde am liebsten mit Blaulicht losfahren.

Quelle: hui

Dreiste Fahrzeugdiebe waren hier allerdings nicht am Werk: Ganz legal hatten 20 Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis zehn Jahren dem blau-silbernen Polizeiauto ihre persönlichen Fingerstempel aufgedrückt.

Dass Polizist Roland Grobe die dann auch fachkundig einstäubte, war Bestandteil dieser Osterferienaktion, die die Jugendpflege des Landkreises Peine schon zum zweiten Mal anbot. „Wir haben das vor einem Jahr schon einmal organisiert, und es ist gut angekommen“, berichtete Heike Mika von der Jugendpflege.

Die Mädchen und Jungen hingen förmlich an den Lippen von Olaf Grobe, als er sie über die vielfältigen Aufgaben der Polizei aufklärte. Polizeimützen und Schutzhelme setzten die Kinder mit Begeisterung auf und ließen sich auch freiwillig mit den stabilen Handschellen aneinander fesseln. Nur beim Anprobieren der schweren Schutzwesten brachen sie unter deren beachtlichem Gewicht beinahe zusammen.

Zwar konnten sie kaum über das Armaturenbrett schauen, aber allein das Sitzen im Polizeiauto war schon eine große Attraktion. Als Luis (8) dann auch noch die Schalter für Blaulicht und Martinshorn drücken durfte, war die Sensation perfekt.„Was kontrolliert die Polizei bei den Autofahrern“, fragte Grobe seine jungen Besucher. „Ob die besoffen sind“, waren die um eine Antwort nicht verlegen. „Ja!“ Die achtjährige Leyla machte triumphierend die Beckerfaust, als der Alcomat bei ihr null Promille anzeigte. Umso erstaunter waren die Kinder, als das Gerät bei Betreuer Niklas „zuviel“ signalisierte, obwohl er sich nur mit einem Obstler den Mund ausgespült hatte.

Ihre Fingerabdrücke konnten die Kinder selber mit Klebefolie abnehmen und aufkleben - aber nicht ins Polizeiregister, sondern auf ihre schicke Urkunde von dem Polizeibesuch.

hui

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung