Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
100 Kinder beim Human-Tablesoccer-Turnier der Gemeindejugendpflege

Edemissen 100 Kinder beim Human-Tablesoccer-Turnier der Gemeindejugendpflege

Edemissen. 100 Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Peine haben am vergangenen Wochenende Fußball in Edemissen gespielt. Genauer gesagt, sie waren als menschliche Kicker-Figuren gegeneinander angetreten.

Voriger Artikel
Radweg zwischen Oelerse und Dollbergen: Offizielle Einweihung mit kleiner Feier
Nächster Artikel
Zwischen Bambus und asymmetrischen Ulmenblättern

Ehrgeizig um den Ball gekämpft wurde beim Human-Tablesoccer-Turnier in Edemissen.

Quelle: in

Die Gemeindejugendpflege Edemissen und der Gemeindejugendring hatten ihr erstes Human-Tablesoccer-Turnier organisiert. Passend zur Fußball-WM in Brasilien fand das Spektakel im Chaulnes-Park vor dem Jugendzentrum statt.

„Es gibt in der Gegend nicht so oft die Gelegenheit für die Kinder, an solchen Veranstaltungen teilzunehmen“, sagte Ilka Brennecke, die Vorsitzende des Gemeindejugendrings. Daher war sie auch dankbar, dass die Sponsoren zu dem Gelingen des Tages beigetragen hatten. Zudem gab es 20 Ehrenamtliche – vor allem Jugendliche aus dem Jugendzentrum – die bei der Organisation des Tages halfen und etwa als Schiedsrichter oder Balljungen einsprangen.

18 Mannschaften spielten im KO-System und in zwei Gruppen gegeneinander. Zeit war kostbar bei den Spielen. „Vier Minuten geht ein Spiel“, sagte Ralf Poersch von der Gemeindejugendpflege. Am Ende siegten die Edemisser „Brasils“ gegen die „Teufelskicker“ aus Wehnsen. Den dritten Platz belegte die Fußball-E-Jugend aus Plockhorst.

Als Vorbereitung für die Begegnungen gab es außerdem einen Kickertisch. An dem fand die taktische Besprechung statt. Außerdem konnten die Kinder eine Runde auf dem Pedalo, einem rollenden Koordinations-Spielgerät, drehen, um ihre Ausdauer zu trainieren.

Auch Jonas (11) und Noah (10) von der Jugendfeuerwehr Oelerse waren während der Spielpause am Magnet-Fußballtisch aktiv und resümierten ihre Gruppenspiele: „Wir brauchten ein bisschen Zeit, um ins Spiel zu kommen, aber die letzten Spiele waren dann super“, sagte Jonas. Ins Finale kamen sein Team aber leider nicht.

Nach der Siegerehrung verfolgten vor allem die Helfer beim Public Viewing unter freiem Himmel die Profis der deutschen Nationalmannschaft.

in

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung