Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wissen Mountainbike verkehrssicher machen
Nachrichten Wissen Mountainbike verkehrssicher machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 21.11.2017
Quelle: @ Daxiao_Productions - depositphotos.com
Anzeige

Entspricht Ihr Mountainbike der StVO?

Fällt der Lichtkegel eines Autoscheinwerfers auf Sie, wenn Sie in der Nacht mit Ihrem Mountainbike unterwegs sind, sieht der Fahrer erst einmal wenig: Sie müssen alle Rückstrahler nachrüsten, wenn das Rad verkehrstauglich sein soll. Das bedeutet, dass Sie an jedem Pedal zwei gelbe Rückstrahler anbringen müssen – die gibt es zum Clippen, wenn Sie Ihre Originalpedale behalten möchten. Nach hinten sorgt ein roter Rückstrahler für Sicherheit, nach vorne ein weißer. Außerdem müssen Sie zwischen den Speichen beider Räder noch jeweils zwei Katzenaugen befestigen oder reflektierendes Material an Felgen oder Reifen anbringen.

Es werde Licht: Beleuchtung nachrüsten

Um Ihr Mountainbike verkehrssicher zu machen, müssen Sie es mit Licht ausstatten. Dafür lassen Sie entweder einen Dynamo anbauen, oder Sie kaufen batteriebetriebene Scheinwerfer, weiß für vorne und rot für hinten. Diese haben den Vorteil, dass das Licht auch leuchtet, wenn Sie nicht in die Pedale treten und so den Dynamo antreiben. Sie können sie auch abnehmen, wenn Sie das Fahrrad auf der Straße anschließen, so verhindern Sie einen Diebstahl. Achtung: Der rote Rückstrahler muss zwischen 25 und 60 Zentimetern über dem Boden am Rad angebracht werden, damit er der Straßenverkehrszulassungsordnung entspricht!

Ihr Mountainbike gilt nur als verkehrssicher, wenn die Lichter und die Reflektoren immer da sind – das heißt, Sie dürfen nicht darauf verzichten, weil Sie nur tagsüber fahren.

Bremsen und Klingel für die Verkehrssicherheit entscheidend

Kein Rad ist ohne eine funktionstüchtige, ausreichend laute Klingel und vor allem ohne zwei einwandfrei funktionierende Bremsen verkehrssicher. Das dürfte aber für Sie als Besitzer eines Mountainbikes kein Problem sein: Gut funktionierende Bremsen sind hier sowieso essenziell, und auch die Klingeln arbeiten bei den meisten Modellen problemlos.

Kein Muss, aber hilfreich

Hat Ihr Mountainbike keinen Ständer, können Sie ihn für die Stadt nachrüsten lassen: Nicht überall finden Sie Fahrradständer, um Ihr Rad hineinzustellen. Was bei Mountainbikes ebenfalls häufig fehlt, sind Schutzbleche und ein Kettenschutz. Bei der Fahrt durch die Wildnis spielt das keine Rolle, aber wenn Sie mit schmutzigen Hosenbeinen bei der Arbeit ankommen, ist das weniger schön. Viele Menschen, die ihr Mountainbike verkehrssicher machen und es in der Stadt benutzen, vermissen außerdem irgendwann einen Gepäckträger und einen Fahrradkorb: Diese praktischen Utensilien fehlen beim Mountainbike ab Werk ebenfalls.

Anzeige