Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wissen Auf dem Mond wird’s grün: China lässt erste Pflanze wachsen
Nachrichten Wissen Auf dem Mond wird’s grün: China lässt erste Pflanze wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 15.01.2019
Das Experiment scheint geglückt: Bei genauerem Hinsehen lassen sich auf diesem Foto von der chinesischen Raumsonde „Chang’e 4“ die kleinen Sprösslinge der Baumwollsamen erkennen. Quelle: XinHua/dpa
Peking

Zum ersten Mal ist chinesischen Angaben zufolge auf dem Mond eine Pflanze gewachsen. In einer Art speziellen Gewächshaus der chinesischen Mondsonde „Chang’e 4“ sei ein Baumwollsamen aufgegangen. Das berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag.

Teil des Experiments waren auch Samen anderer Pflanzen sowie Eier von Fruchtfliegen und etwas Hefe. Bilder, die von der Sonde übertragen wurden, zeigten laut Xinhua, dass die Baumwolle als einziges gedieh.

Langes Wachstum ist dem Pflänzchen allerdings nicht gegönnt, da über „Chang’e 4“ gerade eine mehrtägige und sehr kalte Mondnacht mit Temperaturen von bis zu minus 170 Grad begonnen hat. Die Sonde sei am Sonntag in eine Art Ruhemodus gegangen, berichtete Xinhua.

China landete erstmals auf der Rückseite des Mondes

Mit „Chang’e 4“ war China Anfang Januar erstmals in der Geschichte der Raumfahrt eine kontrollierte Landung auf der Rückseite des Mondes gelungen. Danach wurde auch ein Roboterfahrzeug mit Namen „Jadehase 2“ in Betrieb genommen.

Das Pflanzenexperiment wurde laut Xinhua von Wissenschaftlern der Universität Chongqing im Südwesten Chinas vorbereitet.

Lesen Sie auch:
Wie China zur Großmacht im All werden will

Von RND/dpa

Geschenke zur Eheschließung sollen etwas Besonderes sein. Etwas, von dem das Paar im besten Fall noch lange etwas hat. Wie wäre es mit einem Hochzeitsbaum? Gesetzt am Tag der Vermählung, wird er zum Zeichen einer hoffentlich langen und stabilen Ehe.

15.01.2019

Darf Spinat nicht mehr aufgewärmt werden? Ist der grüne Tomatenstrunk giftig? Entzieht Kaffee dem Körper wirklich Wasser? Das ist dran an den Ernährungsmythen.

15.01.2019

Der Eisverlust in der Antarktis hat sich in den vergangenen Jahrzehnten drastisch beschleunigt. Eine neue Studie zeigt: Das betrifft auch den Teil der Antarktis, der bislang als stabil galt.

15.01.2019