Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wissen Alles aus der Kokosnuss
Nachrichten Wissen Alles aus der Kokosnuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 17.03.2017
Quelle: Foto: Johnny Miller
Hannover

In dem Rezept kommt die Kokosnuss gleich in drei Varianten zum Einsatz: als Kokosmilch, -flocken und -öl. Kombiniert mit roter Thai-Curry-Paste und magerem Hähnchenfilet ergibt sich ein süß-scharfes Fleischgericht.

Geflügel besteht fast zu 25 Prozent aus gut aufnehmbarem Eiweiß. Hühnerfleisch ist dabei reich an Zink, Selen, Cystein und Phosphor, B-Vitaminen sowie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Diese Komponenten verbessern nicht nur den Stoffwechsel, sondern stärken auch das Immunsystem. Deshalb hilft Hühnersuppe übrigens so gut gegen eine Erkältung.

So geht’s

Für die Soße die Kokosmilch mit der Currypaste aufkochen und vier bis fünf Minuten köcheln lassen, zwischendurch durchrühren.

In der Zwischenzeit die Hähnchenfilets leicht salzen, in den Kokosflocken wälzen und auf sechs leicht geölte Holzspieße ziehen. Das Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Spieße darin bei mittlerer Hitze von beiden Seiten knusprig anbraten, anschließend noch vier Minuten weiterbraten.

Währenddessen die gegarten Kartoffeln in kochendes Salzwasser geben und mit geschlossenem Deckel drei bis vier Minuten kochen, dann abgießen und mit einer Gabel zerdrücken.

Die zerdrückten Kartoffeln auf den Tellern anrichten. Die Spieße darauflegen und mit der Soße servieren.

Zutaten für 2 Personen

200 g Kokosmilch, 2 TL rote Thai-Curry-Paste aus dem Glas, 300 g Hähnchen-Innenfilets, Meersalz, 40 g Kokosflocken, Kokosöl, 350 g gekochte Salzkartoffeln vom Vortag,

6 geölte Holzspieße

Das Rezept stammt aus dem Buch „Die 50 gesündesten 10-Minuten-Rezepte“ der Ernährungswissenschaftlerin Dr. Anne Fleck, Becker Joest Volk Verlag, 28 Euro.

Von RND

Wissen Essen Sie sich gesund - Zuckerfreier Frühstücksspaß

Zugegeben, es braucht etwas länger bis ein selbst gemachtes Müsli auf dem Tisch steht, aber der Aufwand lohnt sich allemal – etwa für dieses leckere Kirsch-Kokos-Knuspermüsli.

17.03.2017

Wir brauchen es beim Gehen und Stehen, beim Sitzen oder wenn wir uns die Schuhe anziehen wollen: ein gesundes Hüftgelenk. Der Einsatz eines künstlichen Gelenkes kann sinnvoll sein – wenn Schmerzmittel und Krankengymnastik nicht mehr helfen.

17.03.2017

Mit starken Hüftschmerzen fing es an, es folgten zahlreiche Therapien – doch am Ende half Beate Bramer nur ein künstliches Gelenk.

17.03.2017