Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wissen Advent, Advent, die Bude brennt: So gehen Sie richtig mit Adventskränzen um
Nachrichten Wissen Advent, Advent, die Bude brennt: So gehen Sie richtig mit Adventskränzen um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 09.12.2018
Ein Adventskranz kann schnell Feuer fangen. Sicherheitsvorkehrungen können das vermeiden. Quelle: picture alliance / dpa
Hannover

Alle Jahre wieder erleuchten ab dem 1. Advent schöne Adventskränze die Wohnzimmer. Dabei kommt kaum ein Adventskranz ohne echte Kerzen aus. Doch Vorsicht: Unbeaufsichtigte brennende Kerzen können schnell einen Brand auslösen.

Adventskranz-Brand: Wer zahlt, wenn es brennt?

Wenn es trotz Sicherheitsvorkehrungen zu einem Brand kommen sollte, zahlt in der Regel die Hausratversicherung Schäden, die beispielsweise durch Feuer oder Löschwasser an allen beweglichen Sachen wie Möbeln, Kleidung oder Vorräten entstehen. Schäden am Haus, etwa an Türen, am Mauerwerk oder Parkettboden, werden von der Wohngebäudeversicherung ersetzt. In Fällen von grober Fahrlässigkeit bestehen allerdings Ausnahmen.

Noch bis vor einigen Jahren konnten die Versicherer im Falle grober Fahrlässigkeit – beispielsweise durch das Verlassen der Wohnung ohne das Löschen der Kerzen – die Zahlung ganz verweigern. Die Versicherungen beriefen sich dann darauf, dass die nicht ordnungsgemäße Beaufsichtigung der Kerzen grob fahrlässig sei und sie deswegen nicht zur Zahlung verpflichtet wären. Diese Rechtsprechung wurde inzwischen geändert, zu Gunsten der Geschädigten.

Inzwischen gilt:Bei grober Fahrlässigkeit kann die Versicherung den Zahlbetrag je nach Schwere des Verschuldens des Versicherungsnehmers kürzen. Grundsätzlich wird beim Hausrat der Neuwert bezahlt. Das Wohngebäude wird renoviert oder wieder aufgebaut und entstehende Kosten werden gegebenenfalls erstattet. Damit der Schaden voll erstattet wird, ist es wichtig, dass die Versicherung in ihren Bedingungen ohne Ausnahmen auf den Einwand der grobfahrlässigen Herbeiführung des Versicherungsfalls verzichtet.

Wichtig ist, dass, wenn ein Schaden entstanden ist, dieser unverzüglich bei der Versicherung gemeldet wird.

Tipp: Ein Blick in die abgeschlossene Versicherung hilft. Hier steht, ob und wann der entstandene Schaden versichert ist.

Sicherheitsvorkehrungen vermeiden Brand

Brennt erst einmal der Adventskranz oder sogar der Christbaum, so ist nicht nur Heiligabend gelaufen. Sicherheitsvorkehrungen sind deshalb wichtig, um das Brandrisiko zu mindern.

Adventskranz: Sicheren Platz wählen

Für Kränze und Gestecke mit echten Kerzen sollte ein sicherer Platz gewählt und auf eine feuerfeste Unterlage geachtet werden. Außerdem sollten leicht brennbare Materialien wie Gardinen oder Teppiche außer Reichweite sein. Auch Zugluft kann gefährlich werden.

Adventskranz-Tannen: Zweige immer feucht halten

Tannenzweige gehören zur Weihnachtsdekoration mit dazu. Werden die Nadeln trocken, fangen sie leicht Feuer. Um die Brandgefahr zu mindern, sollte man sie möglichst feucht halten – zum Beispiel das Adventsgesteck mit einem Wasserzerstäuber befeuchten oder Wasser auf die Steckmasse geben.

Vertrocknetes Tannengrün sollte rechtzeitig entfernt werden. Und wer gerne selbst bastelt: Auf Steckschwämme sollte grundsätzlich verzichtet werden, da sie sehr schnell Feuer fangen. Zwischen dem Tannengrün und dem Weihnachtsschmuck sollte man auf ausreichend Abstand zu den Kerzen achten.

Adventskranz-Kerzen: Stabile und nicht brennbare Halterungen

Die Kerzen nie unbeaufsichtigt lassen. Außerdem gehören sie immer in eine standfeste, nicht brennbare Halterung. Außerdem ist Kerze nicht gleich Kerze. Sie unterscheiden sich je nach Material und Herstellungsprozess. Grundsätzlich sollte eine hochwertige Kerze eine ruhige Flamme haben, nicht tropfen oder sichtbar rußen. Wer beim Kauf im Handel auf Nummer sicher gehen will, kann auf das RAL-Gütezeichen achten.

Außerdem sollte jeder Haushalt einen Feuerlöscher bereit stehen haben. Auch die Rauchmelder sollten kontrolliert werden. Sie retten im Notfall Leben.

Von RND

Der Winter steht vor der Tür – und damit auch die Zeit des Urlaubs, Verreisens und der Ferien. Aber wann sind eigentlich Weihnachtsferien in Ihrem Bundesland? Wir zeigen, ab wann Schüler in der Weihnachtszeit frei haben.

08.12.2018

Ob Weihnachtsgans oder Würstchen mit Kartoffelsalat - jede Familie hat ein Lieblingsessen, das entweder an Heiligabend oder am ersten Weihnachtstag gegessen wird. Wir präsentieren die Klassiker und stellen zwei vegetarische Rezepte vor.

08.12.2018

Alle Jahre wieder stellen wir uns die Frage, was wir schenken könnten? Schließlich soll unsere Gabe den Liebsten echte Freude bereiten, dabei hochwertig und edel sein und uns trotzdem nicht in den finanziellen Ruin treiben. Unsere Autorin Andrea Mayer-Halm gibt Tipps.

08.12.2018