Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Zulieferer Prevent verklagt Daimler auf Millionen
Nachrichten Wirtschaft Zulieferer Prevent verklagt Daimler auf Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 09.08.2017
Die Prevent-Gruppe rückt diesmal Daimler zu Leibe. Quelle: dpa
Stuttgart

Im Streit um die Lieferung von Sitzbezügen will der Zulieferer Prevent Schadenersatz in Höhe von 41,6 Millionen Euro vom Autobauer Daimler einklagen. Das Landgericht Stuttgart befasst sich am Donnerstag (15.00 Uhr) mit dem Fall, der schon einige Jahre zurückliegt. Prevent hatte Daimler bis 2014 mit Sitzbezügen beliefert. Das Unternehmen wirft dem Autobauer vor, den Liefervertrag unrechtmäßig beendet zu haben, kurz nachdem neue Konditionen vereinbart worden waren. Der Autohersteller hält die Klage für unbegründet (Az. 11 O 32/17).

Die Prevent Dev GmbH war in dem Streit 2014 mit dem Versuch gescheitert, eine einstweilige Verfügung bei der Stuttgarter Justiz durchzusetzen, um weiter liefern zu können. Danach einigten sich die Parteien, den Fall als erledigt zu betrachten. Später reichte Prevent dann am Landgericht Braunschweig die Schadenersatzklage ein. Die Richter dort verwiesen den Fall aber wieder nach Stuttgart.

Hinter der Prevent-Gruppe steht die Investorenfamilie Hastor, die mit der gescheiterten Machtübernahme beim bayerischen Autozulieferer Grammer für Schlagzeilen gesorgt und per Lieferstopp im vergangenen Jahr die Bänder von VW in Wolfsburg und Emden stillgelegt hatte.

Von RND/dpa

Volkswagen kommt beim Stellenabbau schneller voran als gedacht. Sechs Monate nach dem Start des Umbauprogramms, durch das die Konzern-Kernmarke VW effizienter werden soll, hätten mehr als 8000 Mitarbeiter an deutschen Standorten Altersteilzeitverträge unterschrieben, sagte Betriebsratschef Bernd Osterloh am Mittwoch.

09.08.2017

Die Deutsche Umwelthilfe will, dass Porsche für seine Verstöße zur Kasse gebeten wird: Sie hat ein Bußgeld von 110 Millionen Euro gegen den Automobilkonzern beantragt. Es soll ein Präzendenzfall werden.

09.08.2017

Niedersachsens CDU-Landesvorsitzender Bernd Althusmann hat sich gegen einen Verkauf der VW-Anteile des Landes Niedersachsen ausgesprochen. Auch die Debatte über die Abschaffung des VW-Gesetzes bezeichnete er am Mittwoch als „überflüssig“.

09.08.2017