Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Winterkorn darf Aussage in Schadenersatzprozess verweigern
Nachrichten Wirtschaft Winterkorn darf Aussage in Schadenersatzprozess verweigern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 20.01.2017
Blick zurück - auf die eigene Verantwortung? Solange die strafrechtlichen Ermittlungen gegen Ex-VW-Chef-Martin Winterkorn nicht beendet sind, darf er in einzelnen Schadensersatzprozessen zunächst die Aussage verweigern. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Sofern diese Entscheidung nicht angefochten werde, müsse der ursprünglich in den Zeugenstand gerufene Winterkorn doch nicht nach Ostwestfalen kommen.

Das Recht, die Aussage zu verweigern, ergebe sich aus den laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen Winterkorn, erläuterte der Sprecher. Gegen den 69-Jährigen liegt ein Anfangsverdacht vor, die Finanzwelt zu spät über den Abgasskandal informiert zu haben. Außerdem sei noch nicht über mehrere offene Schadenersatzforderungen gegen Winterkorn persönlich entschieden.

Wenn er sich durch wahrheitsgemäße Aussage selbst belasten könnte, darf ein Zeuge schweigen.

Das Gericht hatte Winterkorn im vergangenen Jahr als Zeugen geladen, weil es sich in der Schadenersatzklage eines VW-Kunden Erkenntnisse zur Affäre um manipulierte Schadstoff-Messungen erhoffte. Winterkorns Anwalt meldete Bedenken an, der Termin im Dezember wurde aufgehoben.

  • Am Donnerstag hatte Winterkorn vor dem Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestages betont, er habe bis zum Bekanntwerden des Diesel-Skandals nichts über illegale Abgas-Manipulationen bei Volkswagen gewusst.

dpa

Mehrere Monate untersuchte die US-Verkehrsaufsicht einen tödlichen Unfall mit einem Tesla, jetzt stellte sie sich auf die Seite des Herstellers: Obwohl der „Autopilot“ eingeschaltet war, hätte der Fahrer aufmerksamer sein müssen.

20.01.2017

Die Zahl der Landwirte in Niedersachsen geht weiter zurück, das teilte das Landesamt für Statistik am Freitag auf der Basis von vorläufigen Zahlen mit. Zwischen 2013 und 2016 gaben 1700 Betriebe auf. Das entspricht einem Rückgang von 4,3 Prozent.

20.01.2017

Um 6,8 Prozent wuchs Chinas Wirtschaft im vergangenen Jahr – der schlechteste Wert seit 26 Jahren. Zum Vergleich: Deutschlands Wirtschaft wuchs zuletzt um etwa 1,8 Prozent. Experten warnen, das Wachstumsmodell sei nicht nachhaltig. Das Wachstum sei zu sehr von Stimulus-Maßnahmen der Regierung abhängig.

20.01.2017
Anzeige