Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft VW und Audi starten Doppel-Rückruf
Nachrichten Wirtschaft VW und Audi starten Doppel-Rückruf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 17.01.2017
Muss zurück in die Werkstatt: der Audi A4. Quelle: dpa
Wolfsburg

Wieder Ärger für den Volkswagen-Konzern: Wegen der fehlerhaften Schweißverbindung in den Sitzlehnen vom VW-Tiguan sowie Audi A4 müssen Modelle, die 2016 gebaut wurden, in die Werkstatt. Das berichtet das Fachmagazin „Kfz-Betrieb“.

Für die Fahrer besteht bei Heck-Unfällen ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Im Rahmen der Aktion „72F9“ (VW) beziehungsweise „72G1“ (Audi) kontrollieren die Vertragspartner die Sitzlehne und tauschen sie gegebenenfalls aus.

Von RND/cab

Die Eröffnung des Hauptstadtflughafens (BER) muss wahrscheinlich abermals verschoben werden. Es gibt Probleme mit den elektronischen Türen und der Sprinkleranlage.

17.01.2017

Der Tabakkonzern British American Tobacco („Lucky Strike“) will den US-Konkurrenten Reynolds American („Camel“) für insgesamt 49,4 Milliarden Dollar (46,3 Mrd Euro) übernehmen. Klappt die Übernahme, könnte BAT der größte börsennotierte Tabakkonzern werden und würde den Marlboro-Hersteller Philip Morris an der Spitze ablösen.

17.01.2017

Der Abgasskandal hinterlässt bei Volkswagen weiter Spuren: Der Autobauer verliert in Europa Marktanteile - während die Konkurrenz teils kräftig zulegt. Daimler und BMW, aber auch Renault, konnten ihre Marktanteile ausbauen.

17.01.2017