Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft VW-Konzern verliert in Europa weiterhin Marktanteile
Nachrichten Wirtschaft VW-Konzern verliert in Europa weiterhin Marktanteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 15.09.2016
Die Konkurrenz wuchs zuletzt in Europa stärker als Volkswagen. Quelle: Archiv
Anzeige

Der Marktanteil des europäischen Branchenprimus sackte damit von fast 27 Prozent im August 2015 - kurz vor dem Ausbruch der Diesel-Krise - auf unter 26 Prozent ab, wie die Stuttgarter Beratungsgesellschaft EY am Donnerstag in einer Analyse festhielt. Zwischenzeitlich, im März und Dezember, hatte der Anteil sogar nur gut 22 Prozent betragen. 

Volkswagen muss damit auf dem Heimatkontinent seit dem Beginn des Diesel-Skandals in der Tendenz Federn lassen. So legten die Pkw-Neuzulassungen, die mit dem Absatz fast identisch sind, EU-weit in den ersten acht Monaten 2016 um 8,1 Prozent zu. 

Doch der VW-Konzern kam per Juli in Europa nur auf 2,6 Prozent Plus, wobei die schweren Nutzfahrzeuge schon mit eingerechnet sind. Frische Zahlen zum August stellt Europas größter Autobauer am Freitag vor. Seit 2009 war der EU-Marktanteil des Konzerns bis 2015 nur gestiegen. 

Laut der EY-Analyse gibt es daheim in Deutschland allerdings einen Lichtblick für die Wolfsburger: Der Konzern sei im August hierzulande erstmals seit Beginn der Abgas-Affäre vor einem Jahr stärker als der Markt gewachsen. Der Marktanteil stieg von 36,5 auf 37,1 Prozent. 

In anderen großen EU-Staaten setzte sich der Abwärtstrend dagegen fort. In Spanien, Italien, Großbritannien und Frankreich schrumpften die Marktanteile um Werte zwischen 1,1 und 2,2 Prozentpunkten. 

Auch BMW verlor EU-weit leicht Marktanteile (6,8 auf 6,6 Prozent), während Daimler dank starken Wachstums seinen Anteil von 6,3 auf 6,7 Prozent erhöhen konnte und im August mehr Autos verkaufte als BMW.

dpa

Volkswagen will in Niedersachsen offenbar massiv Stellen abbauen. Damit sollen die Veränderungen der Branche abgefedert werden. Volkswagen hat vor allem jene im Blick, die 50 Jahre oder älter sind: Für diese geburtenstarken Jahrgänge soll es neue und weitreichende Altersteilzeitangebote geben.

17.09.2016

Kommt jetzt doch noch Schwung in die Tengelmann-Übernahme? Seit Monaten liegt die Akquise durch Branchenprimus Edeka auf Eis. Gerichtsentscheidungen stehen aus, tausende Jobs sind gefährdet. Die Gewerkschaft ver.di will jetzt die Konfliktparteien an einen Tisch bringen.

14.09.2016

Der kriselnde Volkswagen-Konzern will seinen Zukunftspakt für die grundlegende Neuaufstellung der renditeschwachen Kernmarke bis Ende Oktober über einen neuen Tarifvertrag regeln. Das kündigte VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh am Mittwoch bei einer Betriebsversammlung im Stammwerk in Wolfsburg an.

14.09.2016
Anzeige