Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rechtsstreit mit Zulieferer - VW muss weiter warten

Volkswagen Rechtsstreit mit Zulieferer - VW muss weiter warten

Wolfsburg/Braunschweig. Der Rechtsstreit mit einem Zulieferer könnte die Produktion bei Volkswagen noch für Wochen beeinträchtigen. Die juristische Auseinandersetzung um fehlende Getriebeteile geht am Landgericht Braunschweig erst am 31. August weiter - dann in einer mündlichen Verhandlung.

Voriger Artikel
VW muss Golf-Produktion stoppen
Nächster Artikel
Bosch gerät immer mehr in den Fokus

Der Streit mit einer Zulieferergruppe droht die Produktion in mehreren VW-Werken auszubremsen.

Quelle: dpa

Auslöser ist der Widerspruch des Zulieferers gegen eine einstweilige Verfügung, mit der VW die Wiederaufnahme der Belieferung erzwingen will. 

Gegen eine Schwesterfirma dieses Zulieferers, die für VW Sitzbezüge herstellt, habe der Autobauer schon in der vergangenen Woche einen wirksamen Vollstreckungstitel erwirkt, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Bei dem Getriebeteil-Zulieferer sei das aber anders. 

VW leidet massiv unter dem Ausfall in seiner Teilekette: Das Passat-Werk in Emden hat schon Kurzarbeit angemeldet. Auch in Wolfsburg, Kassel und Zwickau droht Stillstand. Betroffen von den Getriebeengpässen ist der Golf, Deutschlands meistverkauftes Auto. 

Die VW-Zulieferer wollten sich am Donnerstag nicht äußern. Fraglich ist, was den Streit zwischen Deutschlands größtem Konzern und den kleinen mittelständischen Partner derart eskalieren ließ. Die Engpässe drohen Teile der Produktion beim Modell Golf zu lähmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rechtsstreit mit Zulieferer

Für das Werk in Emden musste VW schon Kurzarbeit beantragen, dies droht nun auch im Stammwerk in Wolfsburg sowie im Getriebewerk Kassel: Hintergrund ist ein Rechtsstreit mit einem Zulieferer, der keine Teile mehr liefert. Es geht um Textilstoffe und Leder für das Fahrzeuginnere.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

PAZ E-Paper-App

Die Peiner Allgemeine Zeitung für Tablets und Smartphones

Probeabo

Zwei Wochen lang täglich kostenlos die PAZ lesen

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Polar Capital Fund AF 106,75%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr