Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
China bleibt Treiber für VW-Verkäufe

Starkes Geschäft rettet Verkaufsplus China bleibt Treiber für VW-Verkäufe

Ein anhaltend starkes China-Geschäft hat dem VW-Konzern im vergangenen Monat sein Verkaufsplus gerettet. Der Autobauer mit seinen zwölf Marken lieferte im Oktober 870 300 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt aus. Das ist eine Steigerung um 4,7 Prozent.

Voriger Artikel
Enge Abstimmung zwischen Bundesamt und Industrie
Nächster Artikel
Schäuble sorgt sich um US-Notenbank

China bleibt tragender Pfeiler für Volkswagen: Ohne die andauernd hohe Nachfrage in dem asiatischen Riesenreich stünden die Wolfsburger deutlich schlechter da. 

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Nach den ersten zehn Monaten 2016 kamen bislang fast 8,5 Millionen Fahrzeuge zusammen - 2,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das teilte Europas größter Autobauer am Freitag in Wolfsburg mit. 

Damit dürfte Volkswagen auch in diesem Jahr trotz der Diesel-Krise wieder mehr als zehn Millionen Fahrzeuge verkaufen. Allerdings stünde VW ohne den Boom in China weitaus schlechter da, schwächelt der Autobauer doch in anderen Regionen wie Nord- und Südamerika und auch im Heimatmarkt Deutschland. Während es in China für den Konzern bei den Auslieferungen um 16,6 Prozent nach oben ging, verlor das Unternehmen im wichtigen US-Markt 9,5 Prozent. 

Weltweit lieferte Volkswagen im Oktober 511 500 Fahrzeuge mit dem VW-Logo aus, das war ein Plus von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Seit Jahresanfang wurden damit fast 4,9 Millionen VW-Fahrzeuge an Kunden übergeben, das war ein Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mehr als jedes zweite Auto der Marke verkaufte VW in China - dort stiegen die Auslieferungen seit Jahresanfang um 12,3 Prozent. Bezogen auf den Monat Oktober ergab sich ein Zuwachs um 19,1 Prozent. In Europa gingen die Auslieferungen dagegen im abgelaufenen Monat kräftig zurück. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

PAZ E-Paper-App

Die Peiner Allgemeine Zeitung für Tablets und Smartphones

Probeabo

Zwei Wochen lang täglich kostenlos die PAZ lesen

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr