Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Anlauf der Golf-Produktion könnte Tage dauern

Volkswagen Anlauf der Golf-Produktion könnte Tage dauern

Wolfsburg. Nach der Einigung im Streit mit Zulieferern will Volkswagen die Golf-Produktion im VW-Werk Wolfsburg möglichst schnell wieder hochfahren. Eine Entscheidung ist zwar noch nicht gefallen, aber nach WAZ-Informationen wird die Golf-Fertigung wahrscheinlich erst am Montag wieder anlaufen.

Voriger Artikel
Foodwatch warnt vor zu viel Zucker
Nächster Artikel
VW-Produktion soll ab Montag wieder normal laufen

Kurzarbeit: Auf dem VW-Parkplatz an der Heinrich-Nordhoff-Straße gibt es normalerweise kaum freie Stellflächen.

Quelle: Boris Baschin

Normalerweise laufen in Wolfsburg täglich rund 2200 Golf von den Montagelinien 2 und 3. Um die Produktion wieder auf dieses Niveau zu heben, müssen zunächst einige Dinge passieren. Die Benachrichtigung der Mitarbeiter, dass es wieder losgeht, kommt mitunter schnell.

Das Wichtigste: Seit gestern Mittag rollen Lkws mit Getriebeteilen von ES Guss in Schönheide wieder Richtung VW-Getriebewerk in Kassel. Dort soll die Produktion am Donnerstag wieder normal laufen. Nach der Durchlaufzeit dort müssen die Getriebe dann weitertransportiert werden nach Wolfsburg und Zwickau.

In Wolfsburg sei die Teileversorgung voraussichtlich nach wenigen Tagen wieder hergestellt, sagte eine Sprecherin. In der Zwischenzeit könnten auch Teile aus anderen Produktionsbereichen „priorisiert“, also umgeleitet werden. Die Information an Lieferanten, welche Teile sie wann zuliefern sollen, geschieht automatisch, computergestützt. Die Daten werden wöchentlich aktualisiert, bei Bedarf täglich. Viele Zulieferer dürften durch den abrupten Produktionsstopp fertige Teile auf Lager liegen haben.

In Wolfsburg atmeten gestern nicht nur rund 10.000 VW-Mitarbeiter in Kurzarbeit auf, auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs erklärte: „Ich bin erleichtert, dass die Verhandlungen zwischen Volkswagen und den Teilezulieferern nun zu einem guten Abschluss gekommen sind. Ich freue mich vor allem für die vielen betroffenen Mitarbeiter in den VW-Standorten, die nun auf ein schnelles Ende der Kurzarbeit hoffen können.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
DAX
Chart
DAX 11.217,50 +0,34%
TecDAX 1.753,00 +1,16%
EUR/USD 1,0548 -0,62%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

PAZ E-Paper-App

Die Peiner Allgemeine Zeitung für Tablets und Smartphones

Probeabo

Zwei Wochen lang täglich kostenlos die PAZ lesen

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Stabilitas PACIFIC AF 164,92%
Structured Solutio AF 163,72%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 112,08%
Fidelity Funds Glo AF 98,25%

mehr