Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Teststrecke wird 50 - Erweiterung zum Geburtstag?
Nachrichten Wirtschaft Teststrecke wird 50 - Erweiterung zum Geburtstag?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 27.09.2016
Stillgelegter Truppenübungsplatz bei Ehra-Lessien im Landkreis Gifhorn: Volkswagen will das frühere Bundeswehr-Gelände nutzen und sein benachbartes Prüfgelände erweitern.

Bereits mehrfach wurde darüber berichtet, dass Volkswagen und die Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten (BImA) Gespräche führen, weil VW Teile des frühere Bundeswehrgeländes im Landkreis Gifhorn zu Testzwecken nutzen will. Konkret sagte ein VW-Sprecher: „Die künftige Nutzung der Flächen ist für Volkswagen von Interesse.“ Gerüchte, dass VW die Flächen bereits gekauft habe, wies ein VW-Sprecher gestern Abend gegenüber der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung (WAZ) zurück: „Einen Kauf können wir nicht bestätigen.“

Nach WAZ-Informationen gibt es aber bereits Pläne, wie VW die Flächen künftig nutzen will: Dort sollen Zukunftstechnologien getestet werden. An erster Stelle autonomes Fahren, aber auch Elektro- und Hybridantriebe der Zukunft könnten dort getestet werden.

Denn: Das bisherige VW-Prüfgelände stößt trotz einer Größe von 1100 Hektar an seine Kapazitätsgrenzen. Dort werden auf 170 Landstraßenkilometern Autos einem Härtetest unterzogen. Dort gibt es 21 Kilometer Schnellstraßen - dort erreicht der Bugatti Veyron sein Limit von weit über 400 Stundenkilometern. Zudem werden auf speziellen Geländestrecken die SUV gecheckt. Platz für zusätzliche Teststrecken für den hochsensiblen Bereich autonomes Fahren gibt es nicht mehr. Und: Volkswagen hat angekündigt, künftig massiv in neue Technologien zu investieren. Dazu braucht‘s Platz.

bis

Seit Wochen bleibt der Preis für den Liter Benzin in Deutschland niedrig. Dank der USA, die für eine regelrechte Ölschwemme auf dem Weltmarkt gesorgt haben, ging die Preisspirale nach unten. Das soll sich nun aber ändern.

27.09.2016

Die Fluggesellschaft Air Berlin steht offenbar kurz vor der Zerschlagung. In dieser Woche sollen die Lufthansa und die hannoversche Tuifly Teile des Streckennetzes und einige Maschinen übernehmen. Fast jeder achte der 8600 Mitarbeiter von Air Berlin könnte seinen Job verlieren, verlautete gestern aus Unternehmenskreisen.

Jens Heitmann 29.09.2016

Im Zuge der Neuausrichtung der Commerzbank sollen laut einem Bericht in den kommenden Jahren etwa 9000 Stellen bei dem Geldinstitut wegfallen. Ob es auch zu betriebsbedingten Kündigungen komme, sei noch unklar.

26.09.2016