Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Rossmann stoppt veganen Brotaufstrich
Nachrichten Wirtschaft Rossmann stoppt veganen Brotaufstrich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.05.2017
Wegen nachgewiesener Mineralölrückstände hat Rossmann seinen veganen Brotaufstrich aus den Regalen genommen. Quelle: dpa/Symbolbild
Hannover

Foodwatch hatte den Verkaufsstopp aufgrund von Mineralölrückständen gefordert, die die Zeitschrift Öko-Test in den vier Produkten gefunden hatte. Müller und dm folgten der Foodwatch-Aufforderung umgehend. Rossmann wies die Kritik an seiner „EnerBio Paprika-Chili Pflanzliche Pastete“ zunächst zurück: Man arbeite seit Längerem gemeinsam mit den Lieferanten daran, die Rückstände zu reduzieren, sie könnten technisch aber nicht ausnahmslos vermieden werden.

Auf die Aufforderung zum Verkaufsstopp ging Rossmann zunächst nicht ein. Erst am Freitag erklärte das Unternehmen aus Burgwedel, dass der Aufstrich nicht mehr angeboten werde.

Negativ-Schlagzeilen machten Mineralölrückstände zuletzt, als sie in Schokolade aus Adventskalendern nachgewiesen wurden. Für sie gibt es keine Grenzwerte, die belasteten Lebensmittel sind also rechtlich einwandfrei. Mangels Studien ist auch unklar, wie bedenklich die Stoffe für die Gesundheit sind.

Dem Bundesamt für Risikobewertung (BfR) zufolge kann ein „mögliches krebserzeugendes Potenzial nicht ausgeschlossen werden“. Das BfR empfiehlt Produzenten deshalb, die Rückstände „soweit wie technisch möglich zu minimieren“. Auch die Behörde betont, dass die Substanzen nicht völlig ausgeschlossen werden können. Sie gehen aus Papierverpackungen oder Maschinenölen auf Lebensmittel über.

Von Christian Wölbert

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt wegen Untreueverdachts gegen vier aktuelle und ehemalige hochrangige Manager des VW-Konzerns. Die Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit Aufwandsentschädigungen für VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh.

12.05.2017

Gute Nachrichten für die deutsche Wirtschaft: Im März hat Deutschland nicht nur so viel exportiert wie nie zuvor – auch das Bruttoinlandsprodukt ist in den ersten drei Monaten des Jahres erneut gewachsen. Es stieg um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

12.05.2017

Die Hamburger Windkraft-Pioniere Senvion und Nordex müssen ihre Kosten senken, das der Gewinn in der Branche immer geringer und der Verlust höher wird. Das liegt unter anderem an den größeren Unternehmen, die sich nach und nach in die Branche einkaufen.

14.05.2017