Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft Obama: Abendessen mit dem VW-Chef
Nachrichten Wirtschaft Obama: Abendessen mit dem VW-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 19.04.2016
Am Rande der Industriemesse in Hannover soll es zu einem Treffen zwischen dem US-Präsidenten und Volkswagenvertretern kommen. Quelle: dpa

Für VW geht es in den USA wegen des Skandals um manipulierte Abgas-Software gerade um Milliarden. Offiziell bestätigt es niemand, inoffiziell deuten Politiker jedoch an, dass es am Rande des Obama-Besuchs in Hannover durchaus zu einem Treffen mit VW-Vertretern kommen könnte.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird Obama am Sonntag in der Landeshauptstadt zu einem Gespräch empfangen. Am Sonntagabend eröffnen beide die Hannover-Messe. Danach lädt die Kanzlerin zu Ehren des Präsidenten zu einem Abendessen mit Wirtschaftsvertretern beider Länder. Dort wird auch VW-Chef Matthias Müller dabei sein.

Am Montagmorgen unternehmen Obama und Merkel gemeinsam den traditionellen Eröffnungsrundgang über das Messegelände. Sehr wahrscheinlich besuchen sie auch den VW-Stand, wo die Themen Digitalisierung und Elektromobilität im Mittelpunkt stehen.

Genügend Gelegenheiten für ein Gespräch auf höchster Ebene zwischen dem US-Präsidenten und dem VW-Vorstandschef bieten sich also. In der Delegation von Obama sollen auch Vertreter der US-Umweltbehörden sein, mit denen sich VW über die Umrüstung der 580.000 betroffenen Dieselfahrzeuge in den USA einigen muss. Als Stichtag für eine Lösung gilt der kommende Donnerstag. Bis dann will ein US-Bezirksrichter, bei dem Milliardenklagen gegen VW gebündelt sind, wissen, wie eine Lösung aussehen kann.

Übernachten wird der US-Präsident in Hannover. Ein Teil der Delegation Obamas ist nach PAZ-Informationen in den Wolfsburger Hotels Ritz-Carlton und Innside untergebracht.

Es klingt verlockend: Die bunten Punkte auf dem Nutella-Glas sammeln und gegen Prämien eintauschen. Einen Fußball etwa. Doch um den zu erhalten, müsste man 15 Kilogramm des süßen Brotaufstrichs essen, warnt die Verbraucherzentrale.

19.04.2016
Wirtschaft Vorwerk im Visier von "Fake-Shops" - Vorsicht beim Thermomix-Kauf im Internet

Wem der Thermomix zu teuer ist und wer deswegen nach Schnäppchen im Internet Ausschau hält, muss aufpassen: Die Edel-Küchenmaschine wird derzeit im großen Stil von Betrügern in gefälschten Online-Shops angeboten. Die Masche ist einfach – und beileibe kein Einzelfall.

19.04.2016

Bei Obst und Gemüse isst das Auge mit. In den Handel kommen deshalb vor allem Produkte ohne Makel. Krumme Gurken und zweibeinige Möhren werden meist aussortiert. Der Discounter Penny will da nicht mehr mitmachen.

18.04.2016