Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Wirtschaft TÜV-Chef Stenkamp prangert US-Sanktionen an
Nachrichten Wirtschaft TÜV-Chef Stenkamp prangert US-Sanktionen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 17.01.2019
Neujahrsempfang der Deutschen Bank im Schloss Herrenhausen. Quelle: Rainer-Droese
Hannover

Der Chef des TÜV Nord warnt vor Nachteilen für die deutsche Wirtschaft durch Sanktionen. Die Unternehmen sähen sich „zunehmend bedroht“, sagte Dirk Stenkamp am Donnerstag während einer Podiumsdiskussion auf dem Neujahrsempfang der Deutschen Bank in Hannover. Die TÜV-Nord-Gruppe mit Hauptsitz in Hannover ist weltweit aktiv.

Als Beispiele nannte Stenkamp – ohne die USA zu erwähnen – den Druck auf Firmen, die im Iran Geschäfte betreiben oder sich am Bau der Gas-Pipeline Nord Stream 2 beteiligen. In beiden Fällen hatten die Vereinigten Staaten deutschen Firmen mit Nachteilen gedroht. Stenkamp forderte von der deutschen und europäischen Politik einen „sehr klaren Kurs dagegen“.

Frank Strauß, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank, pflichtete bei: „Das Sanktionsthema wird unterschätzt, das Zollthema überschätzt.“ Gerd-Christian Hesse, Finanzvorstand der Elektrohandelsgruppe Expert aus Langenhagen, betonte die Bedeutung der Europäischen Union in Handelsfragen: „Chinesen und Koreaner schauen auf Europa, nicht auf Deutschland.“

Deutsche Bank wirbt um Vertrauen

Vor der Podiumsdiskussion hatte Markus Rammes, Chef der Deutsche-Bank-Niederlassung Hannover, um Vertrauen in den Kurs des Konzerns geworben. „Die Deutsche Bank war zuletzt häufiger Gesprächsthema, als wir uns das erhofft hatten“, sagte er über die Durchsuchung der Zentrale in Frankfurt im November. Man kooperiere vollständig mit den Ermittlern.

Um weitere Skandale zu vermeiden, habe man die Zahl der Mitarbeiter in der Abteilung gegen Finanzkriminalität seit 2015 verdreifacht, sagte Rammes vor den rund 300 Gästen im Schloss Herrenhausen. Auch finanziell sei man, mit einer Kernkapitalquote von 14 Prozent, solide aufgestellt. Nach den „Aufräumarbeiten“ der letzten Jahre könne man sich nun wieder auf Wachstum konzentrieren.

Von Christian Wölbert

Der Abbau von Palmöl in Indonesien hat Leben zerstört, ganze Dörfer sind Rodungen zum Opfer gefallen. Die Anbauflächen – allein um die Nachfrage Deutschlands zu decken – ist Hundertausende Fußballfelder groß. Und die EU? Die will ab 2023 eine umweltfreundliche Zusammensetzung von Biodiesel vorgeben. Aber wird dann auch das Palmöl verbannt?

17.01.2019

Ein Paukenschlag in der Fastfood-Welt: McDonald’s ist ab sofort nicht mehr der einzige Anbieter, der seine Burger als „Big Mac“ verkaufen darf. Jede Burgerbude in Europa hat jetzt theoretisch das Recht dazu.

17.01.2019

Nach wie vor steigen die Mieten in deutschen Großstädten. Doch immerhin verlangsamt sich der Anstieg. Die Unterschiede zwischen den Städten sind allerdings enorm, wie eine Studie zeigt.

17.01.2019